Kölner Stadt-Anzeiger: Steuergewerkschaft zum Fall Hoeneß: „Die Freiheitsstrafe ist so sicher wie das Amen in der Kirche“





Der Vorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft,
Thomas Eigenthaler, hält eine Bewährungsstrafe für den Präsidenten
des FC Bayern München, Uli Hoeneß, für zunehmend unwahrscheinlich.
„Die Freiheitsstrafe ist so sicher wie das Amen in der Kirche“, sagte
er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch-Ausgabe). „Bei einer Strafe
von über zwei Jahren ist keine Bewährung mehr möglich. Und wenn man
alle Strafen addiert, könnten es theoretisch bis zu 15 Jahre sein.“
Eigenthaler kritisierte zudem, dass Hoeneß Informationen lange Zeit
zurück gehalten hat. „Das ist Teil einer Salamitaktik“, erklärte er.
„Mich würde es als Gericht stören, wenn ich zu Beginn einer
Verhandlung so viele neue Unterlagen und Details kriege, dass meine
gesamte Prozesskonzeption über den Haufen geworfen wird.“

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149

veröffentlicht von am 12. Mrz 2014. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de