Kölner Stadt-Anzeiger: Steffi Graf traut sich nicht aufs Skateboard





Tennisstar Steffi Graf traut sich mit ihren 41 Jahren
nicht mehr jede Sportart zu. „Ich bewundere Skateboarden. Ich habe es
auch ausprobiert und dann gedacht: „Ok, ich muss es sein lassen in
meinem Alter““, sagte Steffi Graf dem Kölner Stadt-Anzeiger
(Samstagausgabe). Trotzdem liebt die Ex-Tennisspielerin, die heute
nur noch selten auf dem Platz steht, fast jeden Sport. Von zu vielen
Muskeln hält sie allerdings nichts. „Das war meine einzige Sorge
während meiner Profizeit: Ich wollte nicht aussehen wie ein
Muskelpaket.“ Ansonsten sei Weiblichkeit für sie aber eher eine Frage
des Charakters. Üppige Rundungen seien erlaubt. „Da gibt es kein
Idealmaß.“ Die zweifache Mutter hat selbst eine Schwäche für Süßes:
„Kuchen in jeglicher Form – von Pfannkuchen bis Kaiserschmarren.“

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

veröffentlicht von am 23. Jul 2010. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de