Kölner Stadt-Anzeiger: Schauspieler Tilo Prückner möchte bei wachem Verstand sterben





Köln. Schauspieler Tilo Prückner (74) denkt häufig an
den Tod: „Ich stelle mir das oft vor, und ich würde gerne bei vollem
Verstand sterben. Wenn ich höre: einfach umgefallen, der hat es gut
gehabt! – das finde ich nicht. Ich möchte schon dabei sein,
sozusagen, wenn ich sterbe“, sagte Prückner dem Magazin des „Kölner
Stadt-Anzeiger“ (Samstag-Ausgabe). Schwer fällt Prückner der Gedanke
an die Vergänglichkeit: „Das ist mir nicht ganz einfach. Ich bin
dummerweise ein Sammler, ich habe lauter Zeug. Und jetzt schon ein
schlechtes Gewissen, weil ich meinen Kindern, wenn ich sterbe, so
viel Mühe mache mit dem Krempel. Wobei, was heißt Krempel – das sind
alles schöne Sachen! Aber ich habe das erlebt, als meine erste Frau
gestorben ist: Die Söhne haben keine Zeit, sich darum zu kümmern. Das
deprimiert mich schon: Ich muss mich eigentlich selber entsorgen.“

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149

veröffentlicht von am 17. Apr 2015. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de