Kölner Stadt-Anzeiger: Philosoph Precht kritisiert Talkshows





Richard David Precht (46), Philosoph und
Bestseller-Autor, weiß, dass ihm häufig Arroganz und Eitelkeit
nachgesagt werden. “Wenn sie einen Blick in meinen Kleiderschrank
werfen, werden sie das mit der Eitelkeit nicht bestätigt finden. Und
Arroganz? Das ist ein aus der Distanz geborenes Bild, vermittelt
durch Talkshow- Auftritte”, sagte Precht in einem Interview mit dem
“Kölner Stadt- Anzeiger” (Donnerstagsausgabe). In deutschen
TV-Talkshows sähe Precht gerne weniger Politiker und mehr Experten.
Der Grund dafür, dass immer dieselben Experten im Fernsehen zu sehen
sind, sei “dass die meisten sehr intelligenten Menschen nicht in der
Lage sind, ihre Hauptthese in einer Minute griffig zu formulieren. So
wie das Talk-Format gestrickt ist, gibt es vielen keine Chance.”

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

veröffentlicht von am 8. Jun 2011. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de