Kölner Stadt-Anzeiger: Collien Ulmen-Fernandes achtet auf ihr Geld und sorgt vor





Collien Ulmen-Fernandes hat immer ihre Finanzen im
Blick – aus Sorge um die Zukunft: „Ich bin niemand, der naiv sein
Geld raushaut. Ich habe mir immer viele Gedanken gemacht, was ich
damit machen kann, damit es sich vermehrt. Und ich habe, glaube ich,
auch ein ganz gutes Händchen dafür“, sagte Ulmen-Fernandes dem
Magazin des „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstag-Ausgabe).

Diese Vorsicht habe sie von ihren Eltern „eingetrichtert“
bekommen, so die Moderato-rin und Schauspielerin: „Das habe ich
übernommen, und das war auch gut so, weil ich immer wieder Kollegen
erlebe, die sich drei Autos kaufen, wenn es gut läuft und dann mit
nichts dastehen, wenn es nicht mehr so läuft.“ Sie habe vorgesorgt,
indem sie vor allem in Immobilien investiert habe.

Seit die 31-Jährige, die im vergangenen Jahr Schauspieler
Christian Ulmen geheiratet hat, im Frühjahr Mutter geworden ist, sei
sie eher noch vorsichtiger: „Man macht sich halt nicht nur Sorgen um
sich selbst, sondern es geht um noch eine weitere Person. Insofern
macht man sich schon Sorgen für zwei.“

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Produktion
Telefon: 0221 224 3157

veröffentlicht von am 28. Sep 2012. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de