Kölner Stadt-Anzeiger: Arnold Schwarzenegger: Zuschauer sollen Kampfszenen genießen





Arnold Schwarzenegger (65), Ex-Gouverneur von
Kalifornien und jetzt wieder Schauspieler, verteidigt die vielen
Schießereien in seinem neuen Film „The Last Stand“: „Natürlich müssen
wir beim Film uns überlegen, wie wir Gewalt zeigen. Aber wir sollten
nicht Ursache und Wirkung verwechseln. Gewalt gibt es völlig
unabhängig von Filmen“, sagte Schwarzenegger dem Magazin des „Kölner
Stadt-Anzeiger“ (Samstags-Ausgabe).

Der Umgang mit Gewalt, so der 65-Jährige weiter, gehe die ganze
Gesellschaft an, insbesondere alle Eltern: „Die sollen ihren Kindern
mehr Zeit widmen“, so Schwarzenegger. Für seinen Film, den er am
Montag in Köln vorstellt, empfiehlt er: „Die Leute sollen sich
einfach zurücklehnen und die Schießereien und Kampfszenen genießen.“

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Produktion
Telefon: 0221 224 3157

veröffentlicht von am 18. Jan 2013. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de