Kirchliche Sendungen am Wochenende 6./7. Februar 2021 im Ersten (FOTO)





„Das Wort zum Sonntag“ am Samstag, 6. Februar 2021, um 23:35 Uhr, spricht Stefanie Schardien aus Fürth. Ihr Thema: Der letzte Gang

Viele Menschen haben Angst vor einem langen qualvollen Sterben und wünschen sich, dass sie selbst über den Zeitpunkt bestimmen können. Das ist jetzt mit dem neuen Urteil des Bundesverfassungsgerichts möglich. Was bedeutet das in der Praxis in den Krankenhäusern, in den Hospizen, für die Sterbenden? Als Pfarrerin hat Stefanie Schardien aus Fürth viel mit Sterben und Tod zu tun. Sie spricht im aktuellen „Wort zum Sonntag“ über ihre Erfahrungen.

Die „Wort zum Sonntag“-Sendung kann unter www.DasErste.de/wort nachgelesen oder als Video-Podcast sowie am jeweiligen Tag nach 18:00 Uhr in der ARD-Mediathek angesehen werden.

Redaktion: Sabine Rauh (BR)

„Doppelt getroffen – Krank in Corona-Zeiten“ ist das Thema der Sendereihe „Echtes Leben“ am Sonntag, 7. Februar 2021, um 17:30 Uhr

Andrea erhält die Diagnose Leukämie. Da ist das Virus schon mitten unter uns. Andrea muss sich komplett isolieren und entscheidet sich, ein Videotagebuch zu führen. Ihre Mitteilungen erzählen selbst in den dunkelsten Tagen von einer unbändigen Hoffnung.

Andrea ist „doppelt getroffen“. Die Diagnose Leukämie reißt sie aus ihrem Leben, just als die Pandemie ausbricht. Isoliert von allen filmt sie sich selbst und führt über neun Monate ein Videotagebuch. Sie möchte, dass niemand Angst hat vor dem Umgang mit ihr, der Krebskranken, die jetzt auch noch das höchste Risiko hat, sich lebensbedrohlich mit Corona zu infizieren. Andrea strukturiert ihre einsamen Tage während der Chemos mit schonungslosen Aufnahmen von sich. Ihre Themen drehen sich um das kleine Glück, um Resilienz und darüber, wie sie sich gesund „denken“ kann. Selbst in den dunkelsten Tagen erzählen ihre starken Botschaften von einer unbändigen Hoffnung.

In den vielen Monaten der Isolation, während der Anschlussbehandlung und in der Zeit ihres Lebens „danach“ war Andrea mit der Autorin Antonella Berta in dauerndem Austausch. Das 30-minütige Videotagebuch ist die digitale Botschaft aus einer abgeschlossenen Welt, zusammengefügt aus selbstgedrehten Videoclips und den bemerkenswerten Mitteilungen einer Frau auf der Suche nach einem bejahenden Umgang mit dem Leben.

Ein Film von Antonella Berta

Redaktion: Katrin Grünewald (SWR)

Dieser Film steht bis zum Februar 2022 in der ARD-Mediathek zur Ansicht bereit

Im Internet: DasErste.de/echtesleben

Fotos unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 23876,
E-Mail:agnes.toellner@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 4. Feb 2021. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de