Kinder-Medien Preis DER WEISSE ELEFANT 2011





Sperrfrist: 26.06.2011 11:00
Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der
Sperrfrist zur Veröffentlichung freigegeben ist.

Der Kinder-Medien Preis DER WEISSE ELEFANT 2011 geht an:

– „Vorstadtkrokodile“ (Kinofilmreihe, Lea Schömann & Christian
Becker)
– Rafael Koussouris („Almanya ? Willkommen in Deutschland“) als
bester Kinderdarsteller
– „Seppi & Hias“ (TV-Film, Emre Koca)
– „Willi wills wissen : Bei den Römern“ (Computerspiel, Kurt
Tomaszewski)
– „A new Beginning“ (Computerspiel, Jan Müller-Michaelis )

Der Publikumspreis des Kinder-Medien Preis 2011 geht an:

– 10 kleine Hip-Hopper (Schule am Dachsberg Blindeninstitut,
Rückersdorf), 1. Platz über 14 J.
– Leonardo da Vinci (9a, Leopold-Ullstein-Realschule Fürth), 2. Platz
über 14 J.
– Die Launen der Verliebten (6c, Maximiliansgymnasium München), 1.
Platz unter 14 J.
– Die Zauberschule (3a, Volksschule Reichersbeuern), 2. Platz unter
14 J.

Die Gewinner des diesjährigen Kinder-Medien-Preises stehen fest.
Nach eingehender Beratung stellte die Jury fest, dass alle
nominierten Beiträge von hoher inhaltlicher und künstlerischer
Qualität geprägt waren. Einstimmig beschloss das Gremium unter dem
Vorsitz von Frau Gabriele Pfennigsdorf, dass der „Weiße Elefant“ an
folgende Produktionen und Personen für ihre herausragenden Leistungen
verliehen wird:

Mit dem Hauptpreis (2.500 Euro) des werden die Produzenten Lea
Schömann und Christian Becker für die Kinofilm-Reihe „Die
Vorstadtkrokodile“ geehrt. „Produzent von Kinofilmen zu sein ist ein
schöner, aber auch ein sehr schwerer Beruf. Kinofilme für Kinder und
Jugendliche machen da keine Ausnahme, ganz im Gegenteil. Gemeinsam
haben sich die beiden entschlossen, gleich drei Kinofilme mit den
„Vorstadtkrokodilen ? der coolsten Gang der Welt“ zu realisieren.
Alle drei Filme sind äußerst unterhaltsam, spannend und mit viel
Action umgesetzt. Einfach super klasse gemacht. Deshalb haben auch
alle drei Filme die Herzen von ganz vielen jungen und auch älteren
Kinobesuchern erobert“, so die Jurybegründung.

Ebenfalls aus dem Bereich Kinofilm hat die Jury dieser junge Mann
überzeugt: Rafael Koussouris als „Cenk“ in „Almanya ? Willkommen in
Deutschland“ erhält den „Weißen Elefanten“ und 1.500 Euro als Bester
Kinderdarsteller. Die Jury: „Rafael spielt seine Rolle immer
ernsthaft, ohne dabei nervig oder gar altklug zu sein. Wenn seine
Augen leuchten und er fragend in die Runde schaut, dann möchte man
ihn am liebsten in die Arme nehmen. Und wenn er am Ende des Filmes
seine große Rede hält, dann können und dürfen schon ein paar Tränen
kullern.“

Den Kinder-Medien-Preis 2011 für den Besten Nachwuchsfilm, dotiert
mit 2.000 Euro, erhält die Komödie „Seppi & Hias“ und damit
Regisseur, Co-Autor und Mitproduzent Emre Koca. „Diese wunderbare
Kinderkomödie, die aber auch uneingeschränkt Erwachsene zum
Schmunzeln bringt, erzählt von der Integration türkischer Kinder in
die bayerische Gemeinde Baierberg. Aus eigener Erfahrung berichten
die Autoren Emre Koca und Florian Wammetsberger wie die Integration
hier gelungen ist. Der Regisseur Emre Koca zeigt spielerisch leicht
die heile Bergwelt und wie man trotz verschiedener Religionen
harmonisch miteinander leben kann“, so die Jury.

In der Kategorie Internet/ Multimedia/ Computerspiele erhalten
zwei Computerspiele den mit je 1.000 Euro dotierten „Weißen
Elefanten“ 2011: Der Preis für Kinder unter 12 Jahren geht an „Willi
wills wissen: Bei den Römern“ und Kurt Tomaszewski. „Den Machern von
„Willi wills wissen – Bei den Römern“ ist das außerordentlich gut
gelungen. In einer liebevoll erschaffenen Spielwelt entdecken die
Spieler eine antike römische Stadt, führen Gespräche mit ihren
Bewohnern, lösen Rätsel und lernen so ganz nebenbei eine Menge über
das Leben im alten Rom“, so die Jury. Für Kinder ab 12 Jahren bekommt
Entwickler Jan Müller-Michaelis für das Spiel „A New Beginning“ den
Preis. Die Jury: „A New Beginning“ verpackt die Bedrohung durch den
Klimawandel in eine spannende Science-Fiction-Geschichte und stellt
dabei schlaue Fragen zur Verantwortung, die jeder einzelne für den
Fortbestand des Planeten trägt. Neben der toll erzählten Geschichte
glänzt das Spiel darüber hinaus durch seinen originellen, von Comics
inspirierten Grafikstil und clevere, stets logische Rätsel, die es im
Laufe der Geschichte zu lösen gilt.“

Der Publikumspreis des Kinder-Medien-Preises wurde 2011 erstmals
verliehen. Für diesen mit insgesamt 3.000 Euro dotierten Preis
konnten sich Klassen und Arbeitsgemeinschaften an Schulen in Bayern
mit Kurzfilmen bewerben. Der Preis wird in zwei Kategorien jeweils
für einen ersten und zweiten Platz vergeben: An eine Schulklasse/
-gruppe mit Schülerinnen und Schülern vorwiegend unter 14 Jahren und
an eine Schulklasse/-gruppe mit Schülerinnen und Schülern vorwiegend
über 14 Jahren. Das Thema des maximal 10 Minuten langen Films war
frei wählbar und sollte in einem kurzen schriftlichen Konzept
erläutert werden. Der Publikumspreis findet in Kooperation mit dem
Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus statt.

Die Preisträger 2011:

1. Platz für Filme von Schülern/AGs über 14 Jahren:
10 kleine Hip-Hopper, Schule am Dachsberg Blindeninstitut Rückersdorf

2. Platz für Filme von Schülern/AGs über 14 Jahren:
Leonardo da Vinci, Leopold-Ullstein-Realschule Fürth, Klasse 9a  

1. Platz für Filme von Schülern/AGs über 14 Jahren:
Die Launen der Verliebten, Maximiliansgymnasium München, Klasse 6c  

2. Platz für Filme von Schülern/AGs unter 14 Jahren:
Die Zauberschule, Volksschule Reichersbeuern, Klasse 3a  

Die Preisverleihung des Kinder-Medien-Preises im Rahmen einer
Matinee auf dem Münchner Filmfest fand heute bereits zum 10. Mal
statt. Rund 600 kleine und große Gäste waren in den Gasteig gekommen
und feierten im Anschluss mit den Preisträgern, Laudatorin Ursula
Karven, Moderator John Friedmann, weiteren Prominenten sowie Freunden
und Förderern des „Weißen Elefanten“.

Initiator des Kinder-Medien-Preises ist der Medien-Club München
e.V., der von der Bayerischen Sparkassenstiftung und zahlreichen
weiteren Sponsoren unterstützt wird.

Eberhard Sinner, MdL, Vorsitzender des Medien-Club München: „Ich
gratuliere allen Preisträgern herzlich und freue mich sehr, dass der
Kinder-Medien-Preis zu einer so besonderen und erfolgreichen
Auszeichnung für Kinder- und Jugend-Medienproduktionen geworden ist.
Auch der Nachwuchs, der Publikumspreis, ist auf ein großes Echo
gestoßen und hat zahlreiche Schulen in Bayern begeistert ? dafür
möchte ich allen Teilnehmern herzlich danken.“

Bei Rückfragen:
Medien-Club München e.V.
Petra Fink
Petra.Fink@ProsiebenSat1.com
Tel: 0175-1815184

veröffentlicht von am 26. Jun 2011. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de