Keine TV-Vollprogramme ohne Nachrichten





Resolution des Redaktionsausschusses von N24

Zur der Resolution des Redaktionsausschusses von N24: “Fernsehen braucht Nachrichten” erklärt der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Börnsen (Bönstrup) MdB:

kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Börnsen (Bönstrup) MdB:
Nachrichten müssen ein wesentlicher Bestandteil des Informationsauftrages der privaten Fernsehprogramme bleiben. Die CDU/CSU-Fraktion erklärt sich solidarisch mit entsprechenden Forderungen der Mitarbeiter von N24.

Der Nachrichtenanteil über das politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Zeitgeschehen muss in den Vollprogrammen der ProSiebenSat. 1 Media AG in nennenswertem Umfang erhalten bleiben. Dies gilt unabhängig von der Entscheidung der Konzernführung über den zukünftigen Eigentümer des Nachrichtenkanals.

Wir vertrauen in das Verantwortungsbewusstsein aller Beteiligten. Nachrichten sind nicht nur für die Bundesregierung und für alle politischen Verantwortungsträger wichtig. An Beispielen fehlt es in Deutschland nicht, dass seriöse Nachrichten sich positiv auf das Image einer Sendegruppe auswirken können und sich zumindest indirekt auch finanziell rechnen. Ob öffentlich-rechtliche oder private Sender ? Medien haben in einer parlamentarischen Demokratie auch einen Beitrag zur politischen Bildung zu leisten.

CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Platz der Republik 1, 11011 Berlin
mailto: fraktion@cducsu.de
http://www.cducsu.de

veröffentlicht von am 28. Mai 2010. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de