Juliane Bartel Medienpreis für Debütfilm „Transpapa“ Sarah Judith Mettke für SWR-Koproduktion ausgezeichnet





Sarah Judith Mettke wurde am Mittwochabend
(6.11.) in Hannover mit dem Juliane Bartel Medienpreis in der
Kategorie Fernsehen ausgezeichnet. Sie erhielt den Preis für ihren
Spielfilm „Transpapa“, der als Koproduktion mit Debüt im Dritten des
SWR entstand. Die junge Filmemacherin erzählt in ihrem Film von der
Auseinandersetzung einer Tochter mit ihrem transsexuellen Vater, der
inzwischen als Frau lebt. Die Jury rühmte, dass der Film die Nöte
transsexueller Frauen in der Gesellschaft hautnah spürbar werden
lasse.

Der Juliane Bartel Medienpreis, der seit 2001 vergeben wird,
zeichnet Autorinnen und Autoren aus, die mit ihren Fernseh- und
Hörfunkproduktionen auf ernste oder unterhaltsame Weise zur
Gleichberechtigung der Geschlechter beitragen. Er wird in vier
Kategorien vergeben und wird von der niedersächsischen Ministerin für
Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration vergeben.

„Transpapa“, der von Sarah Judith Mettke geschrieben und
inszeniert wurde, ist eine Produktion der Ufa Fiction in Koproduktion
mit der Filmakademie Baden-Württemberg, dem SWR und dem BR, gefördert
von der MFG Baden-Württemberg. Es produzierte Jochen Laube, die
Redaktion im SWR liegt bei Stefanie Groß, im BR bei Claudia
Gladziewski. „Transpapa“ wurde in der Staffel 2012 von Debüt im
Dritten erstausgestrahlt.

Pressekontakt: Annette Gilcher, Tel.: 07221/929 2 40 16,
annette.gilcher@swr.de

veröffentlicht von am 7. Nov 2013. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de