Julian Cohn gewinnt den 15. Shocking Shorts Award von 13th Street (FOTO)





Der Sender für Thrill & Crime vergab gestern Abend zum fünfzehnten
Mal den Kurzfilmpreis Shocking Shorts Award im Rahmen des Filmfest
München. Der heißumkämpfte Award ging an Julian Cohn und seinen
Beitrag „Abbitte eines Mörders“ (2013). Schauspielerin Désirée
Nosbusch überreichte den Preis, der dem Nachwuchsregisseur die
Teilnahme am „Universal Filmmasters Program“ in Hollywood ermöglicht.
Unter dem diesjährigen Motto „Mission Shocking Shorts“ moderierte Kai
Wiesinger als Special Agent im Sondereinsatz die spektakuläre
Verleihungszeremonie im Amerikahaus am Münchner Karolinenplatz.

Aus rund 200 Einreichungen für den diesjährigen Shocking Shorts
Award filterte 13th Street die spannungsgeladensten zehn
Wettbewerbsbeiträge heraus und überließ einer hochkarätigen Jury die
Qual der Wahl. Von Geschäftsführerin Katharina Behrends in den Stand
des Special Agent für einen Abend berufen, bestimmten die
Schauspieler Désirée Nosbusch, Anna Maria Sturm, Michael Brandner,
Oliver Mommsen und Ralph Herforth sowie Universal Networks
Programmchefin Karin Schrader und Doron Wisotzky, seines Zeichens
Leiter der Drehbuchabteilung an der Hochschule für Fernsehen und Film
(HFF) München, welcher Nachwuchsregisseur das größte Talent zur
Infiltration des deutschen Genrefilms hat.

Mit dem Gewinn erhält Julian Cohn einen exklusiven
„Backstage-Pass“ für eines der erfolgreichsten Major-Studios
Hollywoods: Im eigens für den Shocking Shorts Award initiierten
„Universal Filmmasters Program“ durchläuft Cohn in einem zweiwöchigen
Intensivkurs die wichtigsten Abteilungen der Universal Studios. Eine
einmalige Chance, die den Gewinnern in Erinnerung bleibt. Erwin
Häcker, Gewinner 2012, zum Filmmasters: „Der Shocking Shorts Award
gehört sicher zu den wichtigsten Preisen im Genre-Kurzfilm-Bereich.
Wo sonst bekommt man die Gelegenheit, hinter die Kulissen eines
großen Hollywood-Major-Studios zu schauen und nicht nur das: Man
lernt die Verantwortlichen auch persönlich kennen. Und diese
Erfahrung möchte ich nicht missen.“

Julian Cohn, 1991 in Stuttgart geboren, entdeckte schon früh seine
Leidenschaft für das bildliche Geschichtenerzählen. Mit 13 Jahren
realisierte er in der Medienwerkstatt Biberach e.V. erste Kurzfilme.
Derzeit studiert Cohn Medienwissenschaft und Medienpraxis mit
Germanistik an der Universität Bayreuth. 2013 gründete er dort mit
drei Kommilitonen die Produktionsfirma „unfourseen GbR“. „Abbitte
eines Mörders“ (2013) ist ihr erstes gemeinsames Filmprojekt.

Rund 600 Gäste und Prominente aus der Film- und Medienbranche –
u.a mit internationalen Gästen wie Jean-Luc Bilodeau, Max von Thun,
Alena Gerber, Sarah Knappik, Jorge Gonzalez sowie Mariella Ahrens und
Claudia Effenberg – feierten gemeinsam mit den Juroren den
Preisträger bis spät in die glamourös-verruchte Filmfest-Nacht.

Der diesjährige Shocking Shorts Award wurde von Astra, Sky und BMW
sowie dem Medienpartner Kino & Co. präsentiert.

Fotos von Preisverleihung und Party finden Sie unter „Gallery“
hier: http://www.13thstreet.de/shocking-shorts-award/gallery

Weiteres Bildmaterial sowie Informationen zum Gewinner, seinem
Film und dem Preis erhalten Sie auf Anfrage.

Pressekontakt:
Mirsad Halilovic
Press & PR Manager
presse@nbcuni.com

veröffentlicht von am 4. Jul 2014. gespeichert unter Allgemein, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de