Joseph Vilsmeier





Zum Gedenken an Joseph Vilsmeier zeigt das Lichtspielhaus Fürstenfeldbruck zwei seiner wichtigste Filme. Mit „Comedian Harmonists“ und „Herbstmilch“ greift das Lichtspielhaus Fürstenfeldbruck zwei sozialkritische Filme des bekannten bayerischen Regisseurs auf.
Am Dienstag, den 3.3. um 16.15 Uhr wird mit „Comedian Harmonists“ Joseph Vilsmeiers Film aus dem Jahr 1997 in das Programm des Lichtspielhauses Fürstenfeldbruck aufgenommen. Der mit dem Deutschen und Bayerischen Filmpreis ausgezeichnete Film erzählt die Geschichte der erfolgreichsten Musikgruppe im Deutschland der 30er Jahre, die von der Machtergreifung der Nationalsozialisten getroffen wird und um ihre jüdischen Mitglieder bangen muss. Anhand der persönlichen Schicksale der einzelnen Musiker gelingt Vilsmaier hier eine Aufarbeitung der damaligen politischen Lage, zu der er klar Stellung bezieht.

Ein ganz anderes Millieu beleuchtet der zweite Film von Joseph Vilsmeier, der im Lichtspielhaus Fürstenfeldbruck gezeigt wird: In seinem 1988 erschienenem Werk „Herbstmilch“, widmet sich Vilsmeier der Darstellung des harten, bäuerlichen Landlebens zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs. „Herbstmilch“ ist eine Verfilmung der 1985 erschienenen Autobiographie „Herbstmilch – Lebenserinnerungen einer Bäuerin“ von Anna Wimschneider (1919–1993). Die Bäuerin beschreibt darin, wie mit dem Tod ihrer Mutter ihre Kindheit mit acht Jahren beendet war, denn von da an musste sie den Haushalt für die neunköpfige Bauernfamilie führen. So erwarteten sie erbarmungslose körperliche Arbeit, Entbehrungen und Mühsal im damals noch äußerst harten Landleben. Der Film von Joseph Vilsmeier gab damals jenen eine Stimme, die zuvor nie eine hatten: kinderreichen Frauen, die ihr Leben verloren, weil die Kirche Verhütung untersagte. Kindern, die viel zu früh viel zu hart arbeiten mussten, jung verheirateten Bäuerinnen, die in der hausinternen Hierarchie ganz weit unten standen. Das Lichtspielhaus Fürstenfeldbruck zeigt den Film „Herbstmilch“ am Dienstag, 24.3. um 20.20 Uhr.

Tickets, Gutscheine, sowie Reservierungen und Anfragen per Email unter info@kino-ffb.de, bzw. direkt über die Webseite www.kino-ffb.de.

veröffentlicht von am 21. Feb 2020. gespeichert unter Kino. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de