Joko Winterscheidt: „Ich bin ein sehr guter Konsument – ich kaufe gerne Dinge“ – „Das Ding des Jahres“ startet am Freitag, 9. Februar, auf ProSieben (FOTO)





„Ich bin ein sehr guter Konsument – ich kaufe gerne Dinge. Und ich
habe eine persönliche Faszination für Menschen, die etwas in Angriff
nehmen“, verrät Joko Winterscheidt. Das passt! Denn um eben solche
„Dinge“ und ihre Entwickler geht es in der neuen
ProSieben-Erfindershow „Das Ding des Jahres“, die mit einer doppelten
Dosis Erfindergeist am Freitag und Samstag, 9. und 10. Februar 2018,
um 20:15 Uhr startet. Als Juror testet er in der Show gemeinsam mit
seinen Experten-Kollegen Lena Gercke und REWE-Einkaufschef
Hans-Jürgen Moog stellvertretend für das Publikum die vorgestellten
Erfindungen – immer unter der Prämisse: „Was kann ich besser
gebrauchen?“ Eine Frage, die sich Lena Gercke ständig stellt: „Ich
bin in meinem Beruf nonstop in Kontakt mit –Produkten–. Ich werbe für
Dinge, die ich toll finde und hinter denen ich zu 100 Prozent stehe.
Ich glaube, das verbindet mich auch ein bisschen mit den Erfindern.
Außerdem glaube ich, dass ich schon ein Bewusstsein dafür habe, was
auf dem Markt akzeptiert wird und was die Leute brauchen.“ Den Markt
kennt Hans-Jürgen Moog am besten, deshalb interessiert den
Einkaufs-Experten der angedachte Verkaufspreis der Erfindungen
besonders – denn der kann für den Erfolg eines „Dings“ maßgeblich
sein: „Wir haben manchmal die Situation, dass viele nur an ihren
eigenen Nutzen und nicht an den des Kunden denken. Häufig ist es
besser, wenn man einen niedrigen Verkaufspreis ansetzt und viel
verkauft, als einen hohen Preis und das Produkt bleibt im Regal
liegen.“

Was ist „Das Ding des Jahres“?

Dinge, die das Leben einfacher, schöner oder interessanter machen:
In jeder Sendung von „Das Ding des Jahres“ stellen acht Erfinder in
vier Zweier-Duellen ihre „Dinge“ vor. Nach jeder Präsentation nehmen
die Juroren Lena Gercke, Joko Winterscheidt und REWE-Einkaufschef
Hans-Jürgen Moog die Erfindungen genauer unter die Lupe: Sie
begutachten, sie fassen an, sie testen, sie fragen und geben
schließlich ihr persönliches Urteil ab, bevor das Studiopublikum die
tatsächliche Entscheidung fällt: „Was können Sie besser gebrauchen?“
Am Ende wählt es aus den vier Duell-Siegern eine Erfindung aus, die
sich damit für das große Live-Finale qualifiziert. Im Finale stimmt
ganz Deutschland per Voting darüber ab, was „Das Ding des Jahres“
ist. Der Sieger gewinnt einen Werbedeal auf den Sendern der
ProSiebenSat.1-Gruppe in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Janin Ullmann
moderiert „Das Ding des Jahres“, Show-Erfinder und Produzent ist
Stefan Raab.

„Das Ding des Jahres“ am Freitag und Samstag, 9. und 10. Februar
2018, um 20:15 Uhr auf ProSieben – anschließend immer samstags

Interviews mit der Jury, Fotos und erste Infos zu Erfindungen aus
„Das Ding des Jahres“ gibt es auf der Presseseite unter
http://presse.prosieben.de/DDDJ

Bei Fragen:
ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH
Kommunikation/PR Entertainment
Frank Wolkenhauer, Tina Land
Tel. +49 [89] 9507-1158, -1192
Frank.Wolkenhauer@ProSiebenSat1.com
Tina.Land@ProSiebenSat1.com

Bildredaktion
Tabea Werner
Tel. +49 [89] 9507-1167
Tabea.Werner@ProSiebenSat1.com

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 5. Feb 2018. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de