Jessica Schwarz und Elyas M–Barek als Moderations-Duo beim Deutschen Filmpreis 2012 und ab 6. September 2012 gemeinsam auf der Leinwand in HEITER BIS WOLKIG (BILD)





Bevor Jessica Schwarz und Elyas M–Barek ab dem 06. September 2012
im Kino in HEITER BIS WOLKIG zu sehen sind, werden sie an diesem
Freitag gemeinsam auf der Bühne stehen und die Gala zur Vergabe des
Deutschen Filmpreises in Berlin moderieren. Als Gastgeber führen sie
im Friedrichstadtpalast durch den Abend und vergeben zusammen mit den
Laudatoren die begehrte “Lola” und den “Bernd Eichinger Preis”, der
in diesem Jahr erstmalig verliehen wird.

Inhalt HEITER BIS WOLKIG:

Tim (Max Riemelt) und Can (Elyas M–Barek) sind beste Freunde. Und
beste Freunde teilen alles – manchmal auch bescheuerte Ideen. So
haben sie zum Beispiel eine besondere Masche, um Frauen rumzukriegen:
Sie geben sich als unheilbar krank aus. Hat bisher immer super
funktioniert. Bis sich Tim in Marie (Anna Fischer) verliebt. Denn
Maries Schwester Edda (Jessica Schwarz) ist tatsächlich unheilbar
krank. Tim bleibt nichts anderes übrig, als weiter den Kranken zu
spielen – auch vor Edda. Die durchschaut natürlich schnell, dass Tim
nur simuliert. Anstatt ihn jedoch auffliegen zu lassen, bietet sie
ihm einen Deal an: Wenn sich Tim “kooperativ” zeigt, wird sie das
Geheimnis für sich behalten und seiner Liebe zu Marie nicht im Weg
stehen. Schnell findet sich Tim in den absurdesten und verrücktesten
Situationen wieder…

Die vier Ausnahmeschauspieler Jessica Schwarz (“Das Lied in mir”,
“Buddenbrooks”), Anna Fischer (“Wir sind die Nacht”, “Groupies
bleiben nicht zum Frühstück”), Max Riemelt (“Die vierte Macht”, “Die
Welle”) und Elyas M–Barek (“Türkisch für Anfänger”) beeindrucken
unter der Regie von Marco Petry (“Schule”, “Die Klasse von –99”)
durch ihr humorvolles und zugleich berührendes Spiel in einem Film,
der die unterschiedlichsten Facetten des Lebens und der Liebe
spiegelt. HEITER BIS WOLKIG wird produziert von Film1, Henning Ferber
und Marcus Welke in Co-Produktion mit Sevenpictures, Stefan Gärtner
und Joachim Kosack und Constantin Film, Oliver Berben und Martin
Moszkowicz. Der Film wurde gefördert von der Film- und Medienstiftung
NRW, dem Deutschen Filmförderfonds DFFF, der Filmförderanstalt FFA
und dem FilmFernsehFonds Bayern FFF.

Kinostart: 06. September 2012 im Verleih der Constantin Film

Darsteller: Max Riemelt, Anna Fischer, Jessica Schwarz, Elyas
M–Barek, Dieter Tappert, Johann von Bülow, Stephan Luca u.v.a.

Drehbuch: Axel Staeck Regie: Marco Petry

Produzenten: Marcus Welke, Henning Ferber, Oliver Berben

Co-Produzenten: Stefan Gärtner, Joachim Kosack

Executive Producer: Martin Moszkowicz

Erstes Bildmaterial steht zum Download auf dem Presseserver unter
https://constantinfilm.medianetworx.de bereit.

Pressekontakt:
aim – CREATIVE STRATEGIES & VISIONS
Simone Bachofner & Josefin Riemer
Güntzelstraße 63
10717 Berlin
Tel: +49 (0)30 – 61 20 30 70
Fax: +49 (0)30 – 61 20 30 99
E-Mail: Simone.Bachofner@aim-pr.de
E-Mail: Josefin.Riemer@aim-pr.de

veröffentlicht von am 24. Apr 2012. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de