Jagd auf ein Millennium-Problem / “hitec”-Dokumentation “Die Code-Knacker”über ein mathematisches Geheimnis





Montag, 5. September 2011, 21.30 Uhr

Erstausstrahlung

Ein mathematisches Geheimnis soll entschlüsselt werden – die Abfolge
von Primzahlen. Unwichtig? Die Grundlage moderner
Verschlüsselungstechnik beruht darauf, dass es sehr schwierig ist,
von einer Zahl, die das Produkt zweier sehr großer Primzahlen ist, zu
ermitteln, aus welchen beiden Primzahlen diese Zahl multipliziert
wurde. Und ohne Verschlüsselungstechnik würde in unserer digitalen
Welt kaum noch etwas funktionieren. Die “hitec”-Dokumentation “Die
Code-Knacker” von Hideki Uematsu zeigt an Schauplätzen in
Deutschland, Frankreich und den USA, welche Anstrengungen bislang
unternommen wurden, um die Riemannsche Vermutung zu beweisen und
belegt, welcher Zusammenhang zwischen abstrakter Zahlentheorie und
unserem täglichen Leben besteht.

Eines der ungelösten Probleme der Mathematik ist die Riemannsche
Vermutung. Bereits 1859 vom deutschen Mathematiker Georg Friedrich
Bernhard Riemann formuliert, stellt sie eine Hypothese für die
Abfolge von Primzahlen auf. Primzahlen sind nur mit sich selbst und
Eins teilbar. Sie sind sozusagen die Atome der Mathematik. Über die
Jahrzehnte haben sich zahlreiche mathematische Größen an der
Riemann-Hypothese die Zähne ausgebissen, zuletzt reichte der
französische Professor Louis de Branges im August 2009 eine
Beweisführung ein, die derzeit international geprüft wird. Die Frage
ist so wichtig und kompliziert, dass sie sogar Mathematik-Genies wie
den Amerikaner John Forbes Nash an den Rand seiner psychischen
Belastbarkeit führte – sein dramatisches Mathematiker-Leben wurde
2001 in “A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn” mit Russell Crowe in
der Hauptrolle sogar verfilmt. Und ein US-amerikanisches
Forschungsinstitut hat sogar ein Preisgeld von einer Million Dollar
auf die Lösung des Problems ausgesetzt.

Hinweis an Journalisten: Akkreditierte Journalisten können
Presse-Videostreams in der 3sat-Pressetreff-Mediathek anschauen
(www.pressetreff.3sat.de).

Pressekontakt:
Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
Telefon: +49 (0) 6131 – 701 6261
E-Mail: bernhard.p@3sat.de

veröffentlicht von am 31. Aug 2011. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de