“Ich kann Kanzler!” im ZDF: Finalshow am Maifeiertag





Das ZDF sucht das politische Nachwuchstalent 2012.
Am Dienstag, 1. Mai 2012, 22.00 Uhr, fällt die Entscheidung in der
Show “Ich kann Kanzler!”. Fünf Finalisten treten gegeneinander an.
Moderator Jörg Pilawa begrüßt die Kandidaten zusammen mit der Jury,
Maybrit Illner, Michael Spreng und Oliver Welke, in der Finalshow in
Berlin.

Vorher müssen sich die fünf Kandidaten bei “log in” am Mittwoch,
25. April 2012, 21.00 Uhr, in ZDFinfo einer Bewährungsprobe stellen.
Unter dem Titel “Ich kann Kanzler! – Der Härtetest” treten sie gegen
einen Politprofi an. Im rhetorischen Wettstreit zeigen die Newcomer,
wie sie sich gegen die politischen Profis behaupten können. Wie immer
in “log in” können sich die Internetnutzer an der Diskussion
beteiligen – auch über Facebook und Twitter (#ZDFlogin).
Wolf-Christian Ulrich und Frederic Huwendiek moderieren die Sendung.

Mehr als 1000 Frauen und Männer haben sich mit ihren Ideen für
Deutschland bei “Ich kann Kanzler!” beworben. 15 Kandidaten traten in
der Vorauswahl in Köln vor die Jury. Die überzeugendsten fünf
Kandidaten stellen sich in der Finalshow den Fragen der drei Juroren:
ZDF-Moderatorin Maybrit Illner, “heute-show”-Frontmann Oliver Welke
und Politikberater Michael Spreng fühlen den Kandidaten inhaltlich
auf den Zahn und testen ihre rhetorischen Fähigkeiten, ihr
politisches Wissen sowie ihre Entscheidungskraft.

Wer macht das Rennen? Der 18-jährige Leslie Pumm überzeugte die
Jury mit seinen liberalen Ideen. Freiheit, Toleranz und
Eigenverantwortung stehen für ihn ganz oben. “Ungerechtigkeit konnte
ich noch nie riechen”, sagte der Berliner. Der Auszubildende im
Einzelhandel fordert das Wahlrecht ab 16 Jahren.

Allison Jones aus Mainz punktete mit ihrem klaren Modell für die
Frühförderung von Kindern. Die 22-jährige Jurastudentin will das
Kindergeld abschaffen und stattdessen beispielsweise Kindergärten
ausbauen. Deren Besuch, sagt die Deutsch-Amerikanerin, soll ab dem
vierten Lebensjahr für alle verpflichtend sein.

Hans Bulach, 44, Unternehmensberater aus München, hat es ebenfalls
ins Finale geschafft. Nicht nur dank seines bayerischen Charmes,
sondern vor allem mit einer überzeugenden Idee: Deutschland brauche
ein einfaches Steuersystem, ohne Schlupflöcher und gerecht für alle.

Für die Finalshow qualifizierte sich auch Berthold Wagner. Der
Sozialarbeiter aus Iserlohn in Westfalen trat mit einer kontroversen
These vor die Jury: “Die Reichen machen uns schuldenfrei!” Sein
Ansatzpunkt ist die Erbschaftssteuer: Jeder Euro über einer Million,
der vererbt wird, geht in die Staatskassen. Und zwar unabhängig von
der Höhe des Vermögens. Schließlich reiche eine Million Euro für die
Erben, um ein gutes Leben zu führen, meint der 34-Jährige.

Die 45-jährige Tagesmutter Susanne Wiest schaffte im
Online-Wahlkampf ebenfalls den Sprung ins Finale: Mit ihrem
Wahlslogan “Bedingungsloses Grundeinkommen von allen für alle”
überzeugte sie die Netzgemeinde. Die Greifswalderin ist seit 2011
Mitglied der Piratenpartei. In ihrer Bewerbung für “Ich kann
Kanzler!” betont sie aber ihre Überparteilichkeit.

Fotos sind von Dienstag, 1. Mai 2012, 12.00 Uhr, an erhältlich
über die ZDF-Pressestelle, Telefon: 06131 – 70-16100, und über
http://bilderdienst.zdf.de/presse/ichkannkanzler

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

veröffentlicht von am 24. Apr 2012. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de