History Live – 1918: Schicksalsjahr für Deutschland und die Welt? – Sonntag, 25. Februar 2018, 13.00 Uhr





Vor genau hundert Jahren endete der Erste Weltkrieg.
Am 11. November 1918 erklärte das Deutsche Reich seine Kapitulation.
15 Millionen Menschen verloren ihr Leben, vier Weltreiche sind
zusammengebrochen. Allgemeine Kriegsmüdigkeit in der Bevölkerung und
der Wunsch nach einer neuen politischen Ordnung hatten das Kriegsende
beschleunigt, das massive Eingreifen der USA in den Krieg hatte es
schließlich besiegelt. Das Jahr 1918 steht für eine Zäsur: für
Kriegsende und Neubeginn. Der Friedensvertrag von Versailles, von
vielen politischen Vertretern der damaligen Zeit als ungerechte Bürde
empfunden, bildet das Fundament, auf dem Deutschland die Weimarer
Republik ausruft. Entsprechend belastet startet das Deutschland von
1918 in eine ungewisse Zukunft. Die ideologischen, geographischen und
gesellschaftspolitischen Folgen des Krieges wirken bis heute nach.
Aber was genau geschah alles 1918? Wie kam es zu diesem bedeutenden
Wendepunkt? Und welche Belastungen und Chancen hatte dieses Jahr für
Gesellschaft, Wirtschaft und Politik? Liegt im Ende des Ersten
Weltkriegs bereits der Grundstein für den Zweiten? Das Jahr 1918 war
Ende und Anfang zugleich. War es auch ein Schicksalsjahr für die
anderen Mächte?

Guido Knopp diskutiert mit seinen Gästen:

u.a.
– Prof. Jörn Leonhard, Historiker
– Prof. Gerd Krumeich, Historiker

Pressekontakt:
phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 5. Feb 2018. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de