Hinstorff porträtiert das alte Pommern / Leben auf dem platten Land zwischen 1900 und 1945





Im klassischen Agrarland Pommern lebten und
arbeiteten noch zu Beginn des 20. Jahr¬hunderts rund 60 Prozent der
Bevölkerung auf dem Land. Schwere körperliche Arbeit, aber auch Feste
und Bräuche im Rhythmus des Jahreslaufs prägten das Leben. In
Zusammenarbeit mit dem Pommerschen Landesmuseum Greifswald ist im
Hinstorff Verlag ein Bildband erschienen, der faszinierende Einblicke
in den Alltag der Jahre 1900 bis 1945 gibt.

Das Leben in der früheren preußischen Provinz Pommern unterlag dem
jahreszeitlichen Rhythmus, wie ihn die Landwirtschaft vorgab. Nicht
nur die Arbeit mit ihren saisonalen Spitzen in der Saat- und
Erntezeit, auch das Fest- und Brauchtum auf den Gutshöfen und in den
Dörfern orientierte sich daran. Trotzdem war das Landleben nichts
unverrückbar Statisches. Technischer Fortschritt, z. B. in Form von
Dampflokomobilen, Dreschkästen und modernen Stallanlagen, entlastete
Menschen und Zugtiere. Zudem entwickelten sich Verarbeitungsbetriebe
wie Kartoffelbrennereien und Zuckerfabriken. Auch größere politische
und wirtschaftliche Zusammenhänge schlugen sich im Alltag nieder.

Versehen mit einer allgemeinen sowie fünf kurzen thematischen
Einführungen zeigt der Band 120 Fotografien zu den Bereichen
Landarbeit, Brauchtum, Architektur, Fischerei und landwirtschaftliche
Technik. Für das Buch wurde der Bestand des Pommerschen Landesmuseums
durch Fotos anderer, häufig privater Bildgeber, ergänzt.

Bibliografische Angaben:

Dirk Schleinert (Text), Heiko Wartenberg (Bildredaktion) Das alte
Pommern. Leben und Arbeiten auf dem platten Land Hinstorff Verlag,
19,90 Euro / sFr 34,70 120 Seiten, 120 s/w-Abbildungen, gebunden,
Hardcover ISBN 978-3-356-01381-8

Die Autoren:

Dirk Schleinert hat Geschichte, Skandinavistik und
Archivwissenschaft studiert und zahlreiche Veröffentlichungen zur
pommerschen Landesgeschichte vor-gelegt. Er war als Archivar in
Greifswald und Schwerin tätig. Seit 2002 ist er wissenschaftlicher
Mitarbeiter im Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt.

Heiko Wartenberg studierte Nordistik und Archivwissenschaften.
Danach war er Archivar am Staatsarchiv Greifswald und arbeitet seit
2002 als Historiker und Archivar am Pommerschen Landesmuseum
Greifswald. Er ist u.a. Autor des Archivführers zur Geschichte
Pommerns bis 1945.

Der Verlag:

Mit mehr als 300 lieferbaren Titeln und jährlich rund 40 Novitäten
bietet der traditionsreiche Hinstorff Verlag in Rostock ein
anspruchsvolles Programm in den Bereichen Bildband, Sachbuch,
Maritimes, Belletristik, Kochbuch, Kinder- und Hörbuch sowie
Niederdeutsch. Im Jahr 2006 feierte Hinstorff sein 175-jähriges
Jubiläum.

Pressekontakt:
Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:
Dr. Florian Ostrop
Hinstorff Verlag
Lagerstraße 7
18055 Rostock
Telefon +49 [0] 381 4969-0
Telefax +49 [0] 381 4969-103
E-Mail: presse@hinstorff.de
www.hinstorff.de

Auf www.hinstorff.de können unter der Rubrik Presse die
Pressemitteilungen des Hinstorff Verlags abgerufen werden. Wer sich
mit seiner Mailadresse im kostenfreien Hinstorff-E-Mail-Abonnement
anmeldet, erhält alle Pressemeldungen per Mail.

veröffentlicht von am 16. Sep 2010. gespeichert unter Allgemein, Verlag. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de