Hier sind viele wilde Tiere zahm: 3sat zeigt Dokuüber Wildpark (FOTO)





Montag, 25. März 2019, 20.15 Uhr
Erstausstrahlung

Im Sommer sorgen bis zu 2000 Menschen pro Tag für Trubel im
steirischen Alpentierpark in Mautern. In der kalten Jahreszeit wird
der Park geschlossen, Wölfe spielen im Schnee und die Bären schlafen.
Sie erwachen erst wieder im Frühling. Ein Jahr lang besuchten
Waltraud Paschinger und ihr Team den „Wilden Berg“, wo so manches
wilde Tier ungewöhnlich zahm ist. 3sat zeigt die österreichische
Dokumentation „Unter Wölfen, Bären und Geiern – Ein Jahr im Wildpark
Mautern“ am Montag, 25. März 2019, 20.15 Uhr in Erstausstrahlung.

In Mautern sind viele wilde Tiere zahm, da sie oft von Hand
aufgezogen wurden. Noch blind und gerade einmal handgroß sind drei
Füchse, die während der Dreharbeiten aufgenommen werden. Ein
24-Stunden-Job für die biologische Leiterin Sonja Gollenz.
Waschbären, Ziegen, Esel – viele dieser Tiere waren ihre
Flaschenkinder. Legendär ist Gänsegeier Buzzi. Er betrachtet Menschen
als Mitglieder seiner Geierkolonie, hat keine Scheu vor ihnen und
besucht gelegentlich das nahe gelegene Schwimmbad. Grauwolf Fritzi
lebt auch dort. 2015 hielt er alle für einige Wochen in Atem. Damals
war er ausgebüxt und konnte seinen Jägern für kurze Zeit immer wieder
geschickt entkommen. Neben den wilden Alpentieren beherbergt der Park
auch alte Haustierrassen und Meerschweinchen, und die Ziegen dürfen
frei durchs Gelände laufen. Einen Sommer lang begleiteten Waltraud
Paschinger und ihr Team den Trubel im Tierpark und sind schließlich
dabei, wenn im Herbst der Park für Besucher geschlossen wird. Die
schneereichen Winter lassen einen Ganzjahresbetrieb nicht zu.

Mit den ersten Schneefällen wird es ruhig am Berg. Jetzt man muss
lange suchen, um einen der Wölfe zu entdecken. In dieser Jahreszeit
machen die Tiere keine Bewegung zu viel, vor allem bei den Braunbären
ist Energiesparen angesagt. Sie liegen in ihren Heu-Nestern und
schlafen ganze fünf Monate. Eine Zeit, in der das Filmteam den sonst
so flinken Raubtieren ganz nahe kommen konnte. Der Frühling bringt
schließlich den Nachwuchs.

Die Doku als Video-Stream: https://ly.zdf.de/jTFs/

Ansprechpartnerin: Claudia Hustedt, Telefon: 06131 – 70-15952;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über
https://presseportal.zdf.de/presse/unterwoelfenbaerenundgeiern

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:
Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 21. Mrz 2019. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de