Hauptstraße 13 Wie lebt es sich im Südwesten? Dokumentation am 11. September um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen





13 Geschichten von Menschen, die zunächst nur
eines eint: ihre Adresse. Hauptstraße 13. Mal in Staufen im Breisgau,
mal in Herborn im Hunsrück, mal in Sinz an der Mosel. Hauptstraße 13,
diese Adresse gibt es mehr als 2.000 Mal im Südwesten Deutschlands.
Wer wohnt da? Was treibt die Menschen um, die zufällig unter der
gleichen Adresse leben? Das SWR Fernsehen zeigt die 90-mimütige
Dokumentation „Hauptstraße 13. Wie lebt es sich im Südwesten?“ am
Mittwoch, 11. September 2013 von 20.15 Uhr bis 21.45 Uhr.

Hauptstraße 13: Da ist in Staufen die Polizeiwache, in der zwei
Polizisten Müllvandalen jagen, aber auch mal einen Selbstmord
verhindern. Da ist in Engen die Frau, die sich um Alzheimerkranke
kümmert und weiß, wie viel mehr man noch für Demenzerkrankte tun
müsste. Da ist in Cronenberg die Landwirtin, die als Metzgerin über
Land fährt, weil der Hof die Familie nicht mehr ernähren kann. Oder
der Pfarrer in Sinz, der sich zwischen Taufen und Beerdigungen für
Flüchtlingsschicksale einsetzt. Kurz: In Hauptstraße 13 spielt das
pralle Leben, ein Panoptikum der Sorgen und Hoffnungen im Jahr 2013,
im Sommer vor der Bundestagswahl. Gedreht wurde in den Bundesländern
Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Die Redaktion
liegt bei Tilman Achtnich, Thomas Schneider und Hans-Michael Kassel.

„Hauptstraße 13“ am Mittwoch, 11. September 2013, 20.15 Uhr bis
21.45 Uhr im SWR Fernsehen

veröffentlicht von am 2. Sep 2013. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de