Happy Birthday, Pilzköpfe





Vor 50 Jahren machten sich fünf Liverpooler Jungs nach Deutschland auf, um mit ihren Songs die Welt zu erobern. Sie traten im August 1960 erstmals in Hamburg auf und hatten sich kurz vor ihrer Abreise aus England einen neuen Bandnamen gegeben: „The Beatles“! Anlässlich des 50. Jubiläums werden im Juli prominente Wegbegleiter der Beatles im Rahmen der „Estrel Beatles Days“ nach Berlin reisen; darüber hinaus wird vom 30. Juni bis 15. August das Beatles-Musical „all you need is love!“ im Estrel Berlin zu sehen sein.

An vier Samstagen im Juli bieten die „Estrel Beatles Days“ ein hochkarätiges Programm mit Talkrunden, Autogrammstunden, Konzerten, Ausstellung und Händler-Markt rund um die Fab Four. Beatles-Fans können sich auf Talkrunden mit Cynthia Lennon, der ersten Frau von John, Beatles-Fotografin Astrid Kirch-herr sowie Klaus Voormann, der für die Gestaltung des „Revolver“-Covers und für seine Mitwirkung am „Concert for Banghla Desh“ jeweils einen Grammy er-hielt und auch John Lennons Bassist war, freuen. Außerdem wird es ein Konzert der legendären „The Quarrymen“ geben – der Band, die von John Lennon zu Schulzeiten gegründet wurde und aus der die Beatles entstanden. Echte Schätze lassen sich auf dem „Beatles, Beat & Sixties“-Markt entdecken, der am 17. Juli Fans der Beatles, der Beat-Musik und der 60er Jahre ins Estrel locken wird. Wer Zeit zum Stöbern hat, wird sicherlich so manche Rarität entdecken.

„all you need is love!“ – eine musikalische Liebeserklärung an die Beatles

Parallel zu den „Estrel Beatles Days“ ist vom 30. Juni bis 15. August das Beatles-Musical „all you need is love!“ des Produzenten Bernhard Kurz („Stars in Con-cert“) auf der Bühne des Estrel Festival Centers zu sehen, in dem mehr als 30 Hits präsentiert werden – darunter „Please, Please Me“, „Penny Lane“ und „Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band“. Dazu wird in kurzen Szenen die unvergleichli-che Karriere der Beatles beleuchtet – von den Anfängen in den Hamburger Clubs, über die Jahre der „Beatlemania“, den Höhen und Tiefen der Band bis hin zu ih-rem letzten Konzert. Aber nicht nur optisch hat man in dieser musikalischen Lie-beserklärung an die Pilzköpfe bei den Beatles-Darstellern den Eindruck, dass John, Paul, George und Ringo leibhaftig auf der Bühne stehen: Vor allem die stimmliche Ähnlichkeit fasziniert immer wieder. Wer die Augen schließt, kann kaum glauben, dass es sich nicht um die echten Fab Four handelt, so nah sind Darsteller an der legendären Band dran.

Zusammengestellt wurde das Programm der „Estrel Beatles Days“ von dem Hamburger Beat-Experten Ulf Krüger (K&K Ulf Krüger oHG, Hamburg), der mit Bernhard Kurz bereits 2002, 2003 und 2005 mit großem Erfolg das Estrel Beat-les Festival Berlin veranstaltet hat und sich mit den Beatles auskennt wie kaum ein anderer.

Infos unter www.estrel.com

veröffentlicht von am 15. Jun 2010. gespeichert unter Allgemein, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de