Hannes Jaenicke und Frank Plasberg zum Thema Tier- und Naturschutz am Montag im Ersten





Jederzeit kann ein Bär über Deutschlands Grenzen
kommen. So wie 2006 der „Problembär“ Bruno. Schauspieler Hannes
Jaenicke, bekannt für sein weltweites Engagement im Tier- und
Naturschutz, hat sich mit einem Fernsehteam für den WDR auf
Spurensuche begeben. Zu sehen ist die Dokumentation „Bruno, der Bär
ohne Pass“ am Montag, 29. April, um 20.15 Uhr im Ersten.

Im Anschluss diskutiert Frank Plasberg (21.00 Uhr) mit Hannes
Jaenicke und weiteren Gästen in „hart aber fair“ das Thema „Tier oder
wir – wie viel Natur ertragen wir?“.

In der Dokumentation streift Hannes Jaenicke zusammen mit
Tierfilmer Herbert Ostwald durch die Wälder Deutschlands, Sloweniens
und Italiens, um herauszufinden, was Bruno zum Problem gemacht hat.
Sie treffen dabei auf Jäger, Wildhüter, Bärenmanager und
Tierparkleiter, die Bruno und seine Vorgeschichte kannten. Stück für
Stück enträtselt Jaenicke, warum sich der Bär so anders verhielt, als
die Behörden von ihm erwarteten. Darüber hinaus fragt der
Schauspieler, wie sich Deutschland auf Bäreneinwanderer vorbereitet.
Denn: In Norditalien leben aktuell über 40 Bären, die in wenigen
Tagen Bayern erreichen könnten. „Bruno, der Bär ohne Pass“ ist eine
Längengrad-Produktion im Auftrag des WDR (Redaktion: Gabriele Conze).

„Hart aber fair“-Gäste:

– Hannes Jaenicke, Schauspieler und Umweltaktivist; Co-Autor der
ARD-Doku „Bruno, der Bär ohne Pass“

– Reinhold Messner, Extrem-Bergsteiger, Naturschützer und
Bergbauer; saß für die Grünen im Europaparlament

– Hilal Sezgin, Tierethikerin und Naturschützerin; Journalistin
und Buchautorin „Landleben. Von einer, die raus zog“

– Michael Miersch, Leiter des Ressorts Forschung, Technik und
Medizin beim Magazin „FOCUS“; Wissenschaftsjournalist und
Dokumentarfilmer

– Jörg Adler, Direktor des Allwetterzoos Münster

– Wolfgang Grupp, Leidenschaftlicher Jäger; Inhaber der
Bekleidungsfirma „Trigema“

Redaktion: Matthias Radner

Fotos finden Sie unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:
WDR Presse und Information, Stefanie Schneck
Telefon 0221 220 7100
pressedesk@wdr.de
Diesen Programmhinweis finden Sie auch in unserer WDR Presselounge
unter www.presse.wdr.de – Angemeldete Journalistinnen und
Journalisten können die Doku vorab im Vorführraum der WDR
Presselounge sehen.

veröffentlicht von am 28. Apr 2013. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de