Handelsblatt-Redakteur mit Axel-Springer-Preis ausgezeichnet





Der Handelsblatt-Redakteur Massimo Bognanni (30) wurde für seine Reportage „Der Spion in der Grauzone“ (ET: 24. Juli 2014) mit dem Axel-Springer-Preis für junge Journalisten in der Kategorie „Print – Überregional“ ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand gestern Abend im feierlichen Ambiente des Berliner Axel-Springer-Hauses statt. Der Axel-Springer-Preis gilt als eine der begehrtesten Auszeichnungen für Nachwuchsreporter im deutschsprachigen Raum und ist mit 6.000 Euro dotiert.
In seinem Report schildert Bognanni die Geschichte einer Steuerberaterin, die nach einem Skiunfall eine Berufsunfähigkeitsrente zugesprochen bekommt. Die Versicherung jedoch will sich damit nicht abfinden und lässt die Frau von Detektiven ausspähen. Bognanni traf die Detektive, beschrieb wie sie Dank gesetzlicher Grauzonen intimste Informationen der Versicherten ausspähten. Mit seinem Beitrag bringt er Licht in die oft düster erscheinende Welt der privaten Ermittler.
„Massimo Bognanni enthüllt mit seinem Beitrag erschreckende Methoden einer Milliardenbranche. Ausspähen, heimlich filmen, die Konten illegal hacken. Der Versicherte wird kriminalisiert und muss sich krimineller Methoden erwehren. Ist es ein drastischer Einzelfall oder hat das Misstrauen Methode? Bognanni wirft ein Schlaglicht auf die dunkle Seite des Versicherungswesens, weist skrupellose Methoden nach und macht Reportern Mut, einer Branche genauer auf die Finger zu sehen, die sich im Streitfall mit Legionen von Anwälten wehren kann“, begründet Jörg Quoos, Sprecher der Print-Jury des Axel-Springer-Preises für junge Journalisten, die Auszeichnung.
Massimo Bognanni ist seit 2012 als Reporter beim Handelsblatt tätig, seit 2014 ist er im Investigativ-Team der Wirtschafts- und Finanzzeitung. Vor seiner Zeit beim Handelsblatt absolvierte er die Kölner Journalistenschule und gründete das Büro „Weitwinkel Reporter“. Der studierte Politikwissenschaftler wurde für seine Beiträge bereits mit dem Heinrich-Heine-Journalismuspreis ausgezeichnet, war für den European Press Prize nominiert und wurde in die „Top 30 bis 30“ des medium magazins gewählt.

Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Im Tageszeitungsvergleich zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung bei Entscheidern der ersten und zweiten Führungsebene zur unverzichtbaren Lektüre. Laut Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) 2014 erreicht das Handelsblatt mehr als 285.000 Entscheider börsentäglich. Handelsblatt Online erreicht monatlich bis zu 22 Millionen Visits und rund 100 Millionen Page Impressions. Damit ist Handelsblatt Online das führende Wirtschaftsportal in Deutschland und wurde 2014 zum dritten Mal in Folge von den Lesern zur beliebtesten Website des Jahres gewählt.

veröffentlicht von am 30. Apr 2015. gespeichert unter Medien/Unterhaltung, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de