Günther Jauch im Kölner Stadt-Anzeiger-Podcast “Bosbach& Rach – Die Wochentester”: “Der Osten ist von der so oft belächelten blühenden Landschaft, die Helmut Kohl versprochen hat, nicht so weit weg”





Der Journalist und TV-Moderator Günther Jauch mahnt anlässlich von 30 Jahren Deutsche Einheit zu mehr Fairness bei der politischen und wirtschaftlichen Bilanz des vereinten Deutschland. In einem exklusiven Gespräch mit dem Podcast “Bosbach & Rach – Die Wochentester” für den Kölner Stadt-Anzeiger sagt Jauch: “Ich kann den klassischen klischeehaften Fehler, den –die Politiker– gemacht haben sollen, nicht finden. Der Osten ist zu einem guten Teil von der so oft belächelten blühenden Landschaft, die Helmut Kohl versprochen hat, nicht so weit weg.”

Jauch interviewt beim offiziellen Festakt am 3. Oktober 2020 in Potsdam drei Generationen aus Ost und West und freut sich über den historischen Erfolg der Wende: “Ich gebe zu, dass ich seit der Einheit als personifizierter Glückskeks durch die Welt laufe, weil sie für mich etwas Sensationelles war. Das liegt daran, dass ich im alten eingekesselten West-Berlin aufgewachsen bin, nur wenige hundert Meter von der Grenze, wo ich die bellenden Hunde und die Leuchtkugeln am Himmel hautnah miterlebt habe und mir nie vorstellen konnte, dass die Mauer je fallen könnte.”

Der TV-Star lebt seit mehr als 20 Jahren in Potsdam und spricht im Podcast “Bosbach & Rach – Die Wochentester” über die größer werdende Wut im Osten auf die politische Klasse: “Ich mache mir Sorgen, wenn in den Neuen Ländern Linksaußen und Rechtsaußen stärker werden. Ich kann bis zu einer gewissen Grenze verstehen, dass man frustriert ist und –denen da oben– einen Denkzettel verpassen will.”

Trotzdem rechtfertige das keine Pauschalurteile über “die Politiker”: “Der Bundestag ist ein wunderbares Abbild unserer Bevölkerung: Dort gibt es –Minderleister–, wie wir sie im normalen Leben auch kennen, dort gibt es Choleriker genauso wie fleißige Menschen. Es gibt Tatkräftige und Ideenreiche. Und es gibt natürlich auch absolute Flops, bei denen man sagen würde, –10.000 Euro an Diäten sind bei denen mehr als verschwendet–. Ich kenne aber auch viele, die für das, was sie leisten, hoffnungslos unterbezahlt sind.”

Auch über sein Verhältnis zum Rheinland spricht Jauch im Kölner Stadt-Anzeiger-Podcast “Bosbach & Rach – Die Wochentester”: “Das Rheinland ist mir in Fleisch und Blut übergegangen, weil meine Eltern aus dem Rheinland kommen. Meine Mutter aus Düsseldorf und mein Vater aus Wesel. Ich durfte als Kind wenig Fernsehen schauen, aber wenn die Rosenmontagszüge übertragen wurden, wurde ich vor den Fernseher gefesselt und durfte mich nicht rühren, bis der letzte Wagen des –Zochs– um die Ecke gekommen war. Ich habe rheinisches Blut in meinen Adern.”

Das vollständige Gespräch mit Günther Jauch hören Sie im Podcast “Bosbach & Rach – Die Wochentester” für den Kölner Stadt-Anzeiger. Der Podcast mit Klartext-Politiker Wolfgang Bosbach und Koch und Moderator Christian Rach startet am 2. Oktober 2020 auf http://www.ksta.de/ , http://www.diewochentester.de/ sowie über Apple Podcasts, Spotify, Amazon Music, Deezer und Podimo.

Pressekontakt:

MAASS·GENAU – Das Medienbüro. Jochen Maass. Tel. 0221 80015946.
eMail: mailto:jochen.maass@maassgenau.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/122267/4722969
OTS: MAASS-GENAU – Das Medienbüro

Original-Content von: MAASS-GENAU – Das Medienbüro, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 2. Okt 2020. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de