Gruner + Jahr 2017: ein erfolgreiches Jahr der Innovationen





Gruner + Jahr blickt auf ein erfolgreiches Jahr
2017 zurück. Der Hamburger Verlag erzielte ein deutlich gestiegenes
operatives Ergebnis. Dafür war vor allem das wachsende
Deutschland-Geschäft verantwortlich. Das Digitalgeschäft legte
deutlich zu. Zum Erfolg trugen neue Magazine und Digitalgeschäfte
bei. Zuletzt brachte Gruner + Jahr mit „Hirschhausens stern Gesund
Leben“ und „JWD“ zwei weitere Zeitschriftentitel auf den Markt. G+J
untermauerte damit seine Stellung als innovativster und kreativster
Verlag in Deutschland.

Auch die Branche erkennt den Weg des Hamburger Verlags an.
Stellvertretend für den Verlag und damit alle Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter nahm G+J-CEO Julia Jäkel im Januar von „Horizont“ die
Auszeichnung als Medienfrau des Jahres und im März den von „Werben &
Verkaufen“ ausgelobten Preis als Media-Persönlichkeit des Jahres
entgegen. In den Begründungen standen Mut, Innovationskraft und
Veränderungsgeschwindigkeit bei Gruner + Jahr im Zentrum.

Gruner + Jahr erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 1,5 Mrd. Euro.
Für den vierprozentigen Rückgang zum Vorjahr sind Portfoliomaßnahmen
verantwortlich, bemerkbar machten sich die Verkäufe der
Verlagsaktivitäten in Spanien und Österreich. Das Operating EBITDA
verbesserte sich um 6,1 Prozent auf 145 Mio. Euro (Vj.: 137 Mio.
Euro). Damit stieg die EBITDA-Marge auf 9,6 Prozent (Vj.: 8,7
Prozent).

In Deutschland wuchs G+J sowohl im Umsatz als auch im Ergebnis.
Zum starken Geschäftsverlauf trug maßgeblich das stark wachsende
Digitalgeschäft bei. Der digitale Anteil am Gesamtumsatz im deutschen
Kernmarkt kletterte auf mehr als ein Viertel. Ein hohes Wachstum
verzeichnete die 2016 gegründete Vermarktungsplattform Applike. Die
erfolgreichsten G+J-Onlineangebote – die der Food-Community Chefkoch
und der journalistischen Flaggschiffe STERN, GALA und BRIGITTE –
erzielten jeweils Rekordreichweiten und -umsätze.

Positiv zum Geschäftsverlauf trugen darüber hinaus die
Magazinneugründungen der vergangenen Jahre bei. Auch die gemeinsam
von G+J eMS und der RTL-Tochter IP Deutschland gebildete AdAlliance
wirkte geschäftsfördernd. Im vergangenen Jahr schloss sich der
„Spiegel“ dem Bündnis an. Die Content-Communication-Tochter Territory
verzeichnete einen positiven Geschäftsverlauf und die DDV
Mediengruppe ein stabiles Geschäftsjahr in Umsatz und Ergebnis.

Das Geschäft von G+J Frankreich war von moderaten Rückgängen im
Umsatz gekennzeichnet. Das Ergebnis ging stark zurück. Besonders das
Printanzeigengeschäft sowie einzelne digitale Geschäfte standen unter
Druck, darunter etwa der digitale Videovermarkter Advideum. Die
journalistischen Digitalangebote der klassischen Magazinmarken wie
VOICI, GALA oder FEMME ACTUELLE legten in Reichweite und Umsatz
deutlich zu, was vor allem auf wachsende Erlöse im Mobile- und
Videosegment zurückgeht. In Summe lagen die Digitalerlöse damit über
dem Vorjahresniveau.

CEO Julia Jäkel: „Es ist unser Anspruch, der kreativste und
innovativste Verlag zu sein. Dass sich Ideenreichtum und Mut in guten
Geschäftszahlen niederschlagen, bestärkt uns in unserem Kurs.
Bestehendes hegen und entwickeln und Neues schaffen, Neues und noch
mehr Neues: Das bleibt unser Ansporn. Der Wandel von Gruner + Jahr
geht weiter.“

Pressekontakt:
Frank Thomsen
Leiter Unternehmenskommunikation
20444 Hamburg

Telefon +49 (0) 40 / 37 03 – 31 13
Telefax +49 (0) 40 / 37 03 – 56 17
E-Mail thomsen.frank@guj.de
Internet: www.guj.de

Original-Content von: Gruner + Jahr GmbH & Co KG, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 28. Mrz 2018. gespeichert unter Medien/Unterhaltung, Verlag. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de