Grimme-Preis 2018: SWR erhält elf Nominierungen (FOTO)





SWR Produktionen in den Kategorien Fiktion, Info & Kultur, Serie
und Unterhaltung im Rennen

Elf Produktionen beziehungsweise Koproduktionen des
Südwestrundfunks sind für den Grimme-Preis 2018 nominiert, wie das
Grimme-Institut heute, am 17. Januar 2018, bekanntgegeben hat. In der
Kategorie Fiktion haben zwei Eigenproduktionen des SWR Chancen auf
den renommierten Preis: „Königin der Nacht“ (SWR) von Regisseurin
Emily Atef und den Drehbuchautoren Kathrin Bühlig und Burt
Weinshanker sowie „Tatort – Stau“ (SWR) von Regisseur Dietrich
Brüggemann und den Drehbuchautoren Daniel Bickermann und Dietrich
Brüggemann. In der Kategorie Info & Kultur sind vier Produktionen des
SWR im Wettbewerb: die Dokumentation „Bimbes – Die schwarzen Kassen
des Helmut Kohl“ (SWR), „Die Story im Ersten: Verschwunden in
Deutschland – Auf der Suche nach vermissten Flüchtlingsjungen“
(SWR/BR), „Leyla“ (SWR) und „Peter Handke – Bin im Wald. Kann sein,
dass ich mich verspäte“ (SWR). In der Kategorie Unterhaltung ist eine
Spezialausgabe der „Pierre M. Krause Show – SWR3 Latenight“
nominiert: „Pierre M. Krause trifft Harald Schmidt“. Als Koproduzent
freut sich der SWR weiter auch über Nominierungen für „Katharina
Luther“ (MDR/ARD Degeto/BR/SWR) in der Kategorie Fiktion, „Das
Verschwinden“ (ARD Degeto/BR/NDR/SWR) in der Kategorie Serie und
„Alles gut. Ankommen in Deutschland“ (NDR/SWR) sowie „Komplizen? VW
und die brasilianische Militärdiktatur“ (NDR/SWR) in der Kategorie
Info & Kultur. Die Auszeichnungen werden am 13. April 2018 im Theater
der Stadt Marl verliehen.

„Königin der Nacht“ In „Königin der Nacht“ erzählt Regisseurin
Emily Atef nach einem Drehbuch von Katrin Bühlig und Burt Weinshanker
von einem Paar, das bereit ist, ungewöhnliche Wege zu gehen, um
seinen Traum von einem selbstbestimmten bäuerlichen Leben zu leben
und am eigenen Anspruch zerbricht. Erstausgestrahlt wurde das Drama
über widersprüchliche Gefühle, den Wunsch nach Selbstbestimmung und
die Verschiebung des Kräfteverhältnisses in einer Ehe am Mittwoch, 1.
Februar 2017, im Ersten. Die Redaktion lag bei Michael Schmidl.

„Tatort: Stau“ Für den „Tatort – Stau“ aus Stuttgart ließ sich
Dietrich Brüggemann vom alltäglichen Feierabendstau inspirieren. In
dem humorvollen, spitzzüngigen und mitreißenden Straßenkammerspiel
treffen die Kommissare Lannert und Bootz bei ihren Ermittlungen auf
einen bunten Querschnitt städtischer Bevölkerung. Geschrieben hat
Dietrich Brüggemann den „Tatort“ gemeinsam mit Daniel Bickermann,
Redakteurin war Brigitte Dithard. Die Erstausstrahlung fand am 10.
September 2017 im Ersten statt.

„Bimbes – Die schwarzen Kassen des Helmut Kohl“ Dokumentation der
Reihe „Die Story im Ersten“: Hatte Helmut Kohl 1999 gelogen, als er
öffentlich erklärte, zwischen 1993 und 1998 bis zu zwei Millionen DM
von Spendern entgegen genommen zu haben? War das legendäre
„Ehrenwort“ des Altkanzlers, „die Namen der Spender nicht zu nennen“,
erfunden? Eineinhalb Jahre haben Stephan Lamby und Egmont R. Koch in
Kooperation mit dem Spiegel recherchiert, was es damit auf sich
hatte. Sie stießen auf entlarvende Dokumente und sprachen mit vielen
Zeitzeugen, auch nach Helmut Kohls Tod. „Bimbes – Die schwarzen
Kassen des Helmut Kohl“ strahlte Das Erste am 4. Dezember 2017 aus.
Die Redaktion lag bei Thomas Schneider und Birgitta Weber.

„Verschwunden in Deutschland – Auf der Suche nach vermissten
Flüchtlingsjungen“ Dokumentation der Reihe „Die Story im Ersten“: In
der großen Flüchtlingswelle waren zahllose Minderjährige nach
geglückter Flucht in Deutschland meist auf sich alleine gestellt.
Tausende von ihnen waren einfach „verschwunden“ und großen Gefahren
ausgesetzt. In der SWR/BR-Dokumentation verfolgen die Journalistinnen
Natalie Amiri und Anna Tillack die Spur eines dieser Jungen. Die Doku
versucht, herauszufinden, ob die Bundesregierung bei der Betreuung
von minderjährigen Geflüchteten versagt hat. Die Redaktion hatten
Thomas Reutter (SWR) und Astrid Harms-Limmer (BR). Das Erste strahlte
den Film am Montag, 27. März 2017, aus.

„Leyla“ Der Film „Leyla“ von Aslı Özarslan porträtiert eine junge
Kurdin. Sie gibt ihr Leben in Deutschland auf, um sich für die
Menschen in ihrer Heimatstadt Cizre einzusetzen. 2014 wird sie dort
mit nur 26 Jahren als erste Frau zur Bürgermeisterin gewählt. Die
Filmemacherin Aslı Özarslan zeigt, wie Leyla das Leben der Menschen
in der Region mit unbeugsamem Willen zu verbessern versucht. Der Film
ist eine Gemeinschaftsproduktion von Essence Film, der Filmakademie
Baden-Württemberg und dem SWR für die Reihe Junger Dokumentarfilm in
Zusammenarbeit mit der MFG Filmförderung Baden-Württemberg, Redaktion
hatte Gudrun Hanke-El Ghomri. „Leyla“ wurde am 4. Oktober 2017 im SWR
Fernsehen ausgestrahlt.

„Peter Handke: Bin im Wald. Kann sein, dass ich mich verspäte“
Schriftsteller Peter Handke galt in den 1960ern als „angry young man“
und Popstar des Literaturbetriebs. Kaum war er auf den
Bestsellerlisten, kehrte er dem Rummel den Rücken. Corinna Belz hat
mit „Peter Handke: Bin im Wald. Kann sein, dass ich mich verspäte“
einen Film geschaffen, der überraschende Einblicke in das Denken, die
Arbeit und das Leben des Schriftstellers eröffnet. Die
TV-Erstausstrahlung war am 7. Dezember 2017 im SWR Fernsehen.
Redaktion hatte Simone Reuter, der Film ist eine Produktion von zero
one film mit Unterstützung von Film- und Medienstiftung NRW, BKM,
DFFF, MEDIA und SWR.

Spezialausgabe der „Pierre M. Krause Show: Pierre M. Krause trifft
Harald Schmidt“ Pierre M. Krause war mehrere Jahre Teil des Teams der
„Harald Schmidt Show“, mittlerweile läuft die 528. Folge seiner
eigenen Latenightshow im SWR Fernsehen. Grund genug also, die beiden
Latenight-Generationen zusammenzubringen. Pierre M. Krause trifft auf
Harald Schmidt – und begleitet ihn vom Bahnhof zur standesgemäßen
First Class Lounge im Flughafen Frankfurt. Gesendet wurde die
Spezialausgabe der „Pierre M. Krause Show“ am Dienstag, 14. März
2017, im SWR Fernsehen.

Fotos unter www.ARD-Foto.de

Informationen auch unter www.SWR.de/kommunikation Pressekontakt:
Tina Joyeux, Tel. 07221 929 23518, tina.joyeux@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 17. Jan 2018. gespeichert unter Allgemein, Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de