gosub entwickelt neue Medienmarke für Schweizer Kinder





Berlin, den 16. August 2010 – Im Rahmen der Konvergenzinitiative von SF und SR DRS war gosub aufgefordert, eine neue Medienmarke für Kinder zu schaffen. Herausgekommen ist die trimediale Marke „Zambo“, welche Kindern und Jugendliche eine neue Welt zum Partizipieren, Spielen und Entdecken bietet – im Fernsehen, Radio und im Internet. „Zambo“ ersetzt damit die bisherigen Kinderprogramme „tubii“ (SF) und „Pirando“ (DRS).
Es galt zuerst, ein lebendiges, interaktives Onlineportal zu schaffen, welches als Herzstück dieser Marke fungiert. Hierzu haben die Kreativen von gosub den virtuellen Planeten Zambo erschaffen, der die zeitgemäßen Onlinebedürfnisse von Kindern erfüllt. Man ist voll vernetzt & „voll Social Media“ – ein reduziertes Facebook, welches die Ansprüche in punkto Sicherheit und Datenschutz sehr hoch setzt. So erfolgt beispielsweise die Aktivierung des Accounts durch persönlichen Anruf bei Eltern und Kind. Erst dann dürfen sich die Kids mit ihren Freunden vernetzen, Videos, Bilder und Audios uploaden, Kommentare hinterlassen, Fangruppen bilden, chatten oder interne Mails schreiben. Zusätzlich können sich die Kinder direkt ins Programm einbringen, denn Redakteure beobachten die Themen der Kids und interagieren dazu mit ihnen, um so neue, relevante Inhalte für die Sendungen direkt aus der Zielgruppe heraus entwickeln zu können. Damit ist „Zambo“ ein einzigartiges Projekt, was die Kommunikation zwischen Kinder und Sender ermöglicht. Thomas Grond, Leiter der neugeschaffenen trimedialen Kinderredaktion: „Erstmals ist eine sehr direkte Einflussnahme der Kinder auf die Inhalte der Sendungen in Radio und Fernsehen möglich. Damit wird das Programm ‘am Puls der Kinder‘ sein. Dies ist, mindestens europaweit, ein so noch nie dagewesenes Konzept.“

Für das Herzstück der Medienmarke wurden von gosub phantasievolle 3D Avatare – die Zamboianer – erschaffen. Sie sind hochgradig individualisierbar, wobei Teile dieser Individualisierung über ein Motivations- und Anreizsystem verknappt sind.
Diese Figuren treten als Repräsentanten der User auf, sowohl in der Online-Kinderwelt, als auch als „Augmented Reality“-Figur in Echtzeit im TV-Studio.

Für die crossmediale Rückkopplung wurden von gosub spezielle Interaktionstools und mit „Zambooster“ zusätzlich ein umfangreiches Livegame geschaffen, bei dem die Kids mit ihren Avataren in Echtzeit in einem TV-Game via Internet und SMS teilnehmen können.

Das Schweizer Fernsehen und der Schweizer Rundfunk haben mit diesem Projekt voll auf gosubs Kreativität und die 13-jährige Erfahrung im Bereich der Kindererlebniswelten gesetzt. Mit „Zambo“ ist somit ein kinderfreundliches Portal entstanden, welches grafisch und inhaltlich seinesgleichen sucht.

Am 16. August startet das Onlineportal der neuen Medienmarke und am 30. August folgen Radio und TV.

Bei gosub ist das Team um Geschäftsführer Carsten la Tendresse und Creative Director Simon Cubasch für das Projekt verantwortlich. Zuständig auf Kundenseite ist Thomas Grond, Redaktionsleiter.

veröffentlicht von am 16. Aug 2010. gespeichert unter Medien/Unterhaltung, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de