Gestohlene Identität: „ZDFzoom“ über Online-Betrüger (FOTO)





Bestellbetrug ist deutschlandweit zu einem Massenphänomen geworden. Im vergangenen Jahr registrierten die Landeskriminalämter 57.000 Fälle – im Schnitt kann die Polizei nur jede dritte Tat aufklären. Das Schema ist immer gleich: Kriminelle bestellen in Onlineshops mit einer gestohlenen Identität oder gehackten Bezahldaten und fangen die Lieferung ab. Am Mittwoch, 2. Dezember 2020, 23.00 Uhr, geht „ZDFzoom“ den Fragen nach, wie Bestellbetrug zu einem Massendelikt werden konnte und warum es so schwer ist, Tätern auf die Spur zu kommen. Die „ZDFzoom“-Doku „Gestohlene Identität – Auf der Spur der Online-Betrüger“ von Autorin Maja Helmer steht ab Mittwoch, 2. Dezember 2020, 18.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung.

„ZDFzoom“ zeigt an konkreten Fällen, was Bestellbetrug bedeutet: Eine Kundin bekommt über Monate immer wieder Inkassoschreiben von Onlinehändlern – über Bestellungen, die sie nie getätigt hat. Mehr als 6000 Euro an Forderungen soll sie bezahlen. Ihr drohen gerichtliche Mahnverfahren und Einträge bei der SCHUFA. Der Täter konnte nur mit ihrem Namen und Geburtsdatum bestellen. Verschicken Onlinehändler ihre Ware zu leichtfertig?

Wie ist es möglich, dass Bestellbetrüger, trotz aller Sicherheitsvorkehrungen im Onlinehandel, in großem Stil Ware stehlen? „ZDFzoom“-Reporterin Maja Helmer lässt sich selbst als Paketagentin anwerben. Eines der Pakete, das sie nach Polen weiterleiten soll, versieht sie mit einem GPS-Sender. Die Spur führt sie bis an die ukrainische Grenze.

Es gelingt „ZDFzoom“, den Kopf einer internationalen Bande von Bestellbetrügern vor die Kamera zu bekommen – einen 36-Jährigen, der aktuell in der JVA Dresden einsitzt. Er erzählt, wie leicht die Bestell- und Bezahlsysteme im deutschen Onlinehandel auszutricksen sind.

„ZDFzoom“ fragt bei Händlern und Bezahldienstleistern nach Sicherheitslücken; viele Betrüger nutzen gehackte PayPal-Konten. Warum wird Neukunden Rechnungskauf angeboten, der den Betrug erst möglich macht, und wie wird die Identität des Bestellers überprüft?

Mehr Sicherheit im Onlinehandel würde den Strafverfolgungsbehörden viel Arbeit ersparen. Die Vereinigung Berliner Staatsanwälte sieht hier den Gesetzgeber in der Pflicht, Mindeststandards an Sicherheit im Onlinehandel vorzuschreiben.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, mailto:pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfzoom

„ZDFzoom“: „Gestohlene Identität – Auf der Spur der Online-Betrüger“ in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/u8bmK/

„ZDFzoom“ in der ZDFmediathek: https://zoom.zdf.de

https://twitter.com/ZDFpresse

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7840/4777883
OTS: ZDF

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 30. Nov 2020. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de