Fritz-Gerlich-Preis für NDR-Koproduktion „Das Mädchen Wadjda“





Für die NDR/BR-Koproduktion „Das Mädchen Wadjda“
hat Regisseurin Haifaa Al Mansour den Fritz-Gerlich-Preis bekommen.
Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird im Rahmen des
Filmfests München vergeben. Sie geht an Filmschaffende, die sich wie
der im KZ ermordete Publizist Gerlich entschlossen und unbeirrbar für
die Menschenwürde einsetzen. Stifter ist die
TELLUX-Beteiligungsgesellschaft mbH. Am kommenden Donnerstag, 4.
Juli, wird Haifaa Al Mansour für „Das Mädchen Wadjda“ auf dem
Filmfest München zudem den „Spezialpreis des Friedenspreises des
Deutschen Films 2013″ erhalten.

Christian Granderath, Leiter der NDR-Abteilung Film, Familie und
Serie: „Gratulation – und schön, dass –Wadjda– und Haifaa Al Mansour
schon vor dem Kinostart am 5. September in Deutschland hier zwei
wichtige Preise bekommen. Nach den vielen internationalen
Auszeichnungen und einer halben Million Kino-Zuschauern in Frankreich
ist das ein viel versprechender Auftakt. Dieser wunderbare Debütfilm
hat auch dazu beigetragen, die Lage der Frauen in Saudi-Arabien zu
verbessern. Daher gelten meine Glückwünsche nicht nur der
Regisseurin, sondern auch den beiden engagierten deutschen
Produzenten Gerhard Meixner und Roman Paul von Razor Film.“

„Das Mädchen Wadjda“ ist der erste in Saudi-Arabien gedrehte
Spielfilm überhaupt – und der erste Langfilm von Haifaa Al Mansour,
die auch das Drehbuch schrieb. Sie erzählt vom Kampf um eine
selbstbestimmte Zukunft: Wadjda (Waad Mohammed) kommt in ihrer
Heimatstadt Riad jeden Tag an einem Geschäft vorbei, in dessen
Schaufenster ein wunderschönes grünes Fahrrad lockt. Obwohl es
Mädchen untersagt ist, Fahrrad zu fahren, entwirft Wadjda einen Plan,
wie sie genug Geld zusammenbekommen könnte, um das Rad zu kaufen. Sie
verkauft heimlich auf dem Schulhof „verbotene Dinge“. Als sie
erwischt wird, bleibt ihr nur eine letzte Chance: der Geldpreis eines
Wettbewerbs im Koran-Zitieren …

Neben Waad Mohammed spielen u. a. Reem Abdullah und Abdullrahman
Al Gohani. Produzent: Razor Film (Gerhard Meixner, Roman Paul; waren
für „Waltz with Bashir“ und „Paradise Now“ für den Oscar nominiert)
in Koproduktion mit High Look Group (Amr Alkahtani), Rotana Studios,
NDR und BR. Die Redaktion hatten Christian Granderath (NDR) und
Bettina Ricklefs (BR). Gefördert wurde „Das Mädchen Wadjda“ durch die
Filmförderungsanstalt (FFA), Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH
(MBB), Mitteldeutsche Medienförderung GmbH (MDM) und Filmfonds
Babelsberg (ILB). Der Film, der auf dem Filmfest München in der Reihe
„Spotlights“ läuft, wurde bisher u. a. mit dem „Cinema Avenire Award“
auf dem Venice International Film Festival, dem „Prix France Culture“
auf dem Cannes Film Festival und dem „Audience Award – International
Film“ auf dem L.A. Film Festival geehrt.

Pressekontakt:
NDR Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
Telefon: 040 / 4156 – 2304
Fax: 040 / 4156 – 2199
i.bents@ndr.de
http://www.ndr.de

veröffentlicht von am 30. Jun 2013. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de