Fotografie Ausstellung „PRETTY CLOSE“





Wild verzerrte Gesichter von Boxern, Burlesque Tänzerinnen in Ekstase, Marathon Läufer nach dem Zieleinlauf, Rock Musiker in absoluter Euphorie. Immer ziemlich nah dran. Menschen unter Strom prägen Sven Hoffmanns Fotografien. Doch ihn fasziniert nicht das Spektakuläre einer Szene;

die in Körpern entfesselte Emotion ist das wahre Ereignis: das konzentrierte Ausharren, der Moment der Euphorie, das Lachen oder Weinen – sie stehen im Fokus der Bilder.

Wenn Marathonläufer nach 42km ins Ziel einlaufen, dann zeigt uns der Berliner Fotograf Sven Hoffmann weder Ziellinie noch Körper, sondern blickt direkt hinein in die Athletengesichter, die vor Schmerz, Erschöpfung und Glück zugleich bersten. Immer kommen wir so ganz nah ran an die Menschen, stehen mitten im Ring, sind auf der Bühne live dabei und bleiben doch stets unsichtbare Beobachter, die mit respektvoller Zurückhaltung mitfiebern. Nie wird der eigene Blick zum Thema der Fotos, nie wirken die Bilder stilisierend oder voyeuristisch, sondern eher wie liebevoll inszenierte Portraits, um sich an Momente von Stolz und Stärke zu erinnern. Ob das Billy Idol backstage, Tänzerinnen im Club oder die sonnengegerbten Gesichter alter Männer sind: Wir erleben sie alle in ihrer Verletzlichkeit und Größe als Helden ihrer eigenen Welt.

Dank dieser Begeisterung des suchenden Kameraauges wohnt den Fotos trotz harter Kontraste und klarer Konturen eine große Wärme inne, die einer tief empfundenen Sympathie für den einzelnen Menschen und sein Schicksal entspringt. Mit diesem scharfen Blick für das Wesen jeder Person

hat Sven Hoffmann zudem Portraits aus aller Welt eingefangen, von stolzen Massai in Tansania, Rajasthanis in Indien, Kindermönchen in Nepal bis zu Einsiedlern in der Wüste Thar.

Seine Fotos sind stark geprägt von seiner Filmarbeit: Die Bildelemente sind perfekt komponiert und

cineastische Perspektiven vermitteln den Eindruck von Standbildern aus Kinofilmen. Trotzdem sind die Bilder klar dokumentarisch: weder gleiten sie ab in den Kitsch moderner Reisefotografie noch in die ikonische Inszenierung verbrauchter Rock–n–Roll-Posen.

Neugier, Offenheit und Leidenschaft sind Antrieb dieser Bilder, aus denen ein unbefangenes Verhältnis zu den Menschen spricht. Deshalb schafft es Sven Hoffmann, ziemlich nah ranzukommen -an seine Motive und ihre Schönheit.

Die Ausstellung „PRETTY CLOSE“ zeigt eine gedruckte Auswahl seiner Bilder.

veröffentlicht von am 5. Mrz 2018. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de