Filmfest München: Premiere für zwei NDR Produktionen





Zwei hochkarätige NDR (Ko-)Produktionen haben auf
dem Filmfest München Uraufführung: In der Reihe “Neues Deutsches
Fernsehen” ist zum ersten Mal “Hanne” zu sehen, die erste
Zusammenarbeit von Schauspielerin Iris Berben und Regisseur Dominik
Graf. Alle Filme dieser Reihe sind für den mit 25.000 Euro dotierten
Bernd Burgemeister Fernsehpreis nominiert. Der neue Dokumentarfilm
des vielfach ausgezeichneten Regisseurs Eric Friedler hat in der
Reihe “Spotlight” Premiere: “It Must Schwing! The Blue Note Story”
erzählt die bewegende Geschichte von zwei Deutschen, die mit der
Gründung des legendären Jazz-Labels Musikgeschichte schrieben.
Executive Producer des Films ist Wim Wenders.

In “Hanne” spielt Iris Berben unter der Regie des vielfach
preisgekrönten Filmemachers Graf eine Frau, die ihr Leben neu
begreifen muss: Am Donnerstag verabschiedet sie sich in den
Ruhestand, am Freitag steht eine Voruntersuchung an. Die Krampfadern
sollen entfernt werden. Doch ein Verdacht entsteht, der sich erst am
Montag klären wird. Hanne lässt sich das Wochenende über treiben,
trifft eine Liebe von früher und ihren Sohn – und zwischen neuer Lust
am Leben und panischer Angst erfährt sie, dass sie unbedingt noch
gebraucht wird in dieser Welt. An der Seite von Iris Berben spielen
u. a. Herbert Knaup, Petra Kleinert, Trystan Pütter und Jörg Gudzuhn.
Das Buch für die NDR/ARTE-Produktion stammt von Beate Langmaack, u.
a. mehrfach mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis
geehrt. Produzent ist Jens C. Susa (PROVOBIS Film). Redaktionell
verantwortlich sind Christian Granderath und Sabine Holtgreve (NDR)
sowie Andreas Schreitmüller (ARTE). “Hanne” läuft auf dem Filmfest
München am Montag, 2. Juli, sowie am Donnerstag, 5. Juli. Das Erste
zeigt “Hanne” voraussichtlich im kommenden Jahr.

1939 gründeten Alfred Lion und Francis Wolff, zwei junge
Emigranten aus Berlin, in New York das legendäre Jazz-Label “Blue
Note Records”. Sie entdeckten und produzierten eine beeindruckende
Liga von Weltstars wie Miles Davis, Herbie Hancock, John Coltrane,
Thelonious Monk und Quincy Jones. Und das in einer Zeit, in der
afro-amerikanische Musiker in den USA immer noch unter
Diskriminierung und Ausgrenzung litten. Bei “Blue Note Records”
wurden sie als gleichberechtigte Künstler respektiert. In der
Produktion von NDR und Neue Road Movies erzählen Jazz-Ikonen wie
Herbie Hancock, Wayne Shorter, Sonny Rollins, Quincy Jones, Sheila
Jordan, Benny Golson, Kenny Burell und Ron Carter die bewegende
Geschichte von zwei Freunden, die verbunden waren durch ihre
leidenschaftliche Liebe zum Jazz und den tiefen Glauben an
menschliche und künstlerische Freiheit. Der Dokumentarfilm “It Must
Schwing! The Blue Note Story” von Eric Friedler, Leiter der NDR
Abteilung Dokumentarfilm, Dokudrama & Sonderprojekte, ist am 2. und
3. Juli in München zu sehen. Der amerikanische Blue-Note-Star Sheila
Jordan wird bei der Premiere anwesend sein. Executive Producer des
Films ist Wim Wenders, die Redaktion hat Christoph Bungartz. Der
Kinostart ist im Herbst dieses Jahres.

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
Tel: 040-4156-2302
http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 26. Jun 2018. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de