»Fememord« von Boris Meyn – Im Sturzflug durch Hamburg in den Goldenen Zwanzigern (FOTO)





Hamburg in den Roaring Twenties. Was hat Hamburg mit dem
»Unzuchtparagraphen 175« und den Rapallo-Verträgen zu tun?
Bestseller-Autor Boris Meyn gibt darauf spannende Antworten in
»Fememord«: Der neueste Band der historischen Krimireihe erscheint am
27. März 2018 im Rowohlt Taschenbuch Verlag.

Darin macht sich Journalistin und Pilotin Ilka Bischop auf den Weg
nach Hamburg, um die Nachricht vom Tod eines Fliegerfreundes zu
überbringen. Dort gerät sie in eine abenteuerliche Recherche, die
mehrere Tote fordert. Die liberale junge Frau ermittelt Tag und Nacht
unter Architekten, Homosexuellen und im Sumpf der Reichswehr. Reale
Personen der Zeitgeschichte wie Fritz Schumacher, Fritz Höger, Gustaf
Gründgens, Klaus und Erika Mann geben sich mit der emanzipierten
Protagonistin ein Stelldichein an Hamburger Orten, die die Stadt im
Jahr 1925 und auch heute noch prägen.

Als promovierter Kunst- und Bauhistoriker hat sich Meyn viele
Jahre intensiv mit der Geschichte seiner Heimatstadt
auseinandergesetzt. Historisch verbürgte Personen, zeitgeschichtliche
Fakten und Originalschauplätze werden in seinem Roman mit einem
fiktiven Kriminalfall verwoben.

»Als Autor muss ich meine geschichtliche Kenntnis ausblenden –
etwa darüber, dass auf die Goldenen Zwanziger der Nationalsozialismus
folgte. Nur wenn ich mich ganz in die Figuren und die Zeit
hineinversetze, wird die Handlung authentisch.« Boris Meyn

Boris Meyn, geb. 1961, lebt heute in Wotersen im Lauenburgischen.
Seine historischen Kriminalromane um die Bischops sind Bestseller.
Bisher von Boris Meyn bei Rowohlt erschienen: »Der Tote im Fleet«,
»Der eiserne Wal«, »Die rote Stadt«, »Der blaue Tod«, »Die
Schattenflotte«, »Totenwall«, »Elbtöter«.

Bibliografische Angaben:
Boris Meyn
Fememord
Historischer Kriminalroman
Originalausgabe
Mit Tafelteil
256 Seiten
ISBN: 978-3-499-29053-4 Euro (D) 9,99 / Euro (AT) 10,30
Auch als E-Book erhältlich rororo
Erstverkaufstag: 27. März 2018

Für weitere Informationen und Kontakt:
Anika Stracke / QUER-PR
Telefon: 040 / 41 49 89 82
Mobil: 0151 / 62 60 14 43
E-Mail: stracke@quer-pr.de

Original-Content von: Rowohlt Verlag, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 13. Mrz 2018. gespeichert unter Allgemein, Literatur. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de