Eva Lindenau: phoenix wird Politik im Netz noch besser erlebbar machen





Der Ereignis- und Dokumentationskanal phoenix will linear und
digital der Anbieter für erlebbare Politik sein. Das kündigte die neue
Programmgeschäftsführerin der ARD, Eva Lindenau, bei ihrer offiziellen
Amtseinführung am Dienstag an. “phoenix steht für Ereignisse in Echtzeit, für
vertiefende Einordung und für Meinungsvielfalt in Debatten – also für das ganze
Bild! Dieses Angebot wollen wir künftig auch auf unseren digitalen Kanälen
weiter ausbauen”, sagte Eva Lindenau in ihrer Antrittsrede vor dem phoenix-Team
im Beisein der Intendanten von ARD und ZDF. phoenix habe unlängst in der
Thüringen-Krise wieder seine Stärke bewiesen und die Bedeutung des
Programmauftrags bestätigt.

Der ARD-Vorsitzende und WDR-Intendant Tom Buhrow betonte: “Die Zuschauerinnen
und Zuschauer wissen, dass sie bei phoenix Politik live erleben können, gerade
wenn sich die Ereignisse überschlagen wie in den vergangenen Wochen. phoenix
beleuchtet das Geschehen von allen Seiten, damit sich die Menschen ihre eigene
Meinung bilden können. Damit leistet phoenix einen überaus wertvollen Beitrag
zum Funktionieren unserer Demokratie.” Eva Lindenau sei als Journalistin und
Juristin genau die Richtige, um den Sender in der öffentlich-rechtlichen
Programmfamilie von ARD und ZDF zu vertreten und phoenix in die digitale Zukunft
zu führen, sagte Buhrow.

ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut ergänzte: “phoenix stellt die erfolgreiche
Zusammenarbeit von ARD und ZDF täglich unter Beweis. Der Sender leistet in
Zeiten zunehmender demokratiefeindlicher Tendenzen und Falschmeldungen einen
wichtigen Beitrag zur politischen Meinungsbildung – und stärkt damit
gleichzeitig die Glaubwürdigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in
Deutschland. Ich wünsche Eva Lindenau viel Erfolg und freue mich auf ein
weiterhin gutes Miteinander sowie auf neue Impulse für unser
Gemeinschaftsprojekt.”

Zugleich wurde Dr. Helge Fuhst, der Vorgänger von Eva Lindenau, verabschiedet.
Der ARD-Vorsitzende dankte ihm für sein erfolgreiches Wirken als
phoenix-Programmgeschäftsführer. “Helge Fuhst hat phoenix zusammen mit seiner
ZDF-Kollegin Michaela Kolster mit einem komplett neuen Erscheinungsbild,
Programminnovationen und der Einleitung eines digitalen Profilierungsprozesses
entscheidend vorangebracht. Die ARD bedankt sich dafür und wünscht Herrn Fuhst
viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe”, sagte Buhrow. Fuhst war im Oktober 2019
als Zweiter Chefredakteur zu ARD-Aktuell nach Hamburg gewechselt.

Eva Lindenau (44) verantwortet die phoenix-Programmgeschäfte gemeinsam mit
Michaela Kolster, die das Amt seit 2012 innehat. Seit November 2019 moderiert
Eva Lindenau im Wechsel mit Michaela Kolster die politische Diskussionssendung
“unter den linden” mit Gästen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und
Gesellschaft.

Fotos von der Amtseinführung finden Sie unter www.ARD-Foto.de

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
Twitter.com: phoenix_de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6511/4523816
OTS: PHOENIX

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 18. Feb 2020. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de