Europa goes Potsdam – Der europäische Medienwettbewerb PRIX EUROPA startet am Sonntag und fördert den digitalen Nachwuchs





„The Power of Dialogue“ heißt das Motto des
diesjährigen Medienwettbewerbs und meint damit nicht nur den
innereuropäischen Dialog. In Zeiten medienfeindlicher Tendenzen und
einer immer größer werdenden Skepsis gegen den europäischen Gedanken
zielt das Credo genauso auf die Beziehung zwischen Medien und
Publikum sowie zwischen Bürgern und dem Konstrukt Europa. Mit dem
Umzug von Berlin nach Potsdam macht das Festival Europa auch
außerhalb der großen Metropolen erlebbar und öffnet sich mit einer
Publikumsjury und öffentlichen Filmvorführungen einem breiteren
Publikum.

„Der PRIX EUROPA ist dem Ideal eines geeinten Europas gewidmet.
Dieses Ideal ist jedoch akut in Gefahr“, erläutert RBB-Intendantin
und Gastgeberin des Festivals Patricia Schlesinger. „In diesen
herausfordernden Zeiten ist der PRIX EUROPA nicht mehr nur der Motor
für eine europäische Rundfunkidee. Er kann auch als ein Bollwerk
gegen jene Anfeindungen verstanden werden, denen die europäische Idee
in vielen Ländern ausgesetzt ist.“

Durch den Austausch von rund 1000 Medienschaffenden aus über 30
Ländern wird eine europäische Öffentlichkeit geschaffen, die über die
besten europäischen Fernseh-, Radio- und Digital Media Produktionen
entscheidet. Dieses Jahr wurden aus 656 eingereichten Beiträgen 206
für den Wettbewerb nominiert. Mit Spannung erwartet werden unter
anderem die Beiträge in der neugeschaffenen Kategorie „Rising Stars“.
In Zusammenarbeit mit der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
werden hier erstmals zwei Gewinner zum digitalen Medien-Nachwuchs
gekürt. Gesucht wird nach dem Programm von Morgen.

Bei der Preisverleihung am 11. Oktober in der Potsdamer
Schinkelhalle werden 16 Trophäen in Stierform übergeben, darunter ein
Ehrenpreis für den Europäischen Journalist des Jahres. Diesen Titel
haben schon der türkische Publizist Can Dündar, die BBC-Legende Sir
David Attenborough und die deutsche Filmproduzentin Regina Ziegler
erhalten. Außerdem findet der anhaltende Podcast-Trend sein Echo in
einem Award für die beste Radio-Doku-Serie.

„Potsdam und Medien – das sind zwei Worte, die untrennbar
miteinander verbunden sind“, so begründet Oberbürgermeister Mike
Schubert die zunächst auf fünf Jahre ausgelegte Zusammenarbeit. „Vor
mehr als 100 Jahren wurde in Babelsberg der erste Stummfilm gedreht,
inzwischen gehört die Potsdamer Medienwirtschaft zu den ersten
Adressen weltweit.“ Als europäisches Zentrum des journalistischen und
medialen Austauschs wird der PRIX EUROPA zu einem weiteren
Meilenstein dieser Erfolgsgeschichte.

Der PRIX EUROPA wird von einem starken Bündnis aus derzeit 26
Mitgliedern europäischer öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten und
weiterer europäischer Träger gestützt. Der seit 1987 bestehende
Wettbewerb hat sich zu einem wichtigen Bezugspunkt für europäische
Medienschaffende und aufbrechende Talente entwickelt. Schirmherr ist
das Europäische Parlament. Die bisherigen Austragungsorte waren
Amsterdam, Straßburg, Barcelona, Porto, Reykjavik, Marseille und
immer wieder Berlin. Auch mit der Übersiedelung nach Potsdam bleibt
der RBB Gastgeber gemeinsam mit der Landeshauptstadt Potsdam und der
Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf.

Die Preisverleihung findet am 11. Oktober um 20 Uhr in der
Schinkelhalle in Potsdam statt, in Anwesenheit des Potsdamer
Oberbürgermeisters Mike Schubert und zahlreicher Intendantinnen und
Intendanten europäischer Medienhäuser. Der RBB überträgt die
Veranstaltung per Live-Stream auf seiner Internetseite
(rbb-online/prixeuropa).

Für die öffentlichen Veranstaltungen wird um Anmeldung unter 030 –
97 993 10915 oder press@prixeuropa.eu gebeten. Dazu zählen: Der
Eröffnungsfilm „Gegen die Angst“, ein Berliner Clan-Thriller mit
Nadja Uhl, der am Sonntag, 6. 10., um 18 Uhr im T-Werk
(Schiffbauergasse 4E, Potsdam) gezeigt wird. Der Abschlussfilm „New
Neighbours“, eine Dokumentation über die ungewöhnliche
Wohngemeinschaft einer 94-jährigen Deutschen und eines 24-jährigen
Flüchtlings, die am Freitag, 11.10., um 16:15 Uhr im Waschhaus
(Schiffbauergasse 6, Potsdam) zu sehen ist. Die Teilnahme an der
Publikumsjury, für die außerdem die Anwesenheit zu den
Filmvorführungen und anschließenden Diskussionen im T-Werk
(Schiffbauergasse 4E, Potsdam) am Sonntag, 6.10., 14-18 Uhr, Montag,
07. 10., und Dienstag, 08.10., von 09 bis 18 Uhr erforderlich ist.
Die 16 von der Jury zu bewertenden Filme aus ganz Europa laufen im
Original mit englischen Untertiteln.

Pressekontakt:
PRIX EUROPA Pressebüro:
Annika Erichsen und Nicola Spehar
+49 (0)30 97 99 31 09 15
press@prixeuropa.eu

Gerne können Filmmaterial, Fotos, Laudationen und weitere Materialien
für Pressezwecke kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
Anfragen bitte direkt ans Pressebüro.

Original-Content von: PRIX EUROPA, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 4. Okt 2019. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung, Radio. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de