ETSI verabschiedet HbbTV-Spezifikation





Das Konsortium HbbTV (Hybrid Broadcast Broadband TV) gibt heute die Verabschiedung der Version 1.1.1 seiner Spezifikation durch die europäische Standardisierungsbehörde ETSI bekannt. Die Veröffentlichung der Spezifikation, welche als ETSI-Dokument TS 102 796 gelistet wurde, geht einher mit der formellen Gründung des HbbTV-Konsortiums. Die Satzung des Konsortiums, die von allen Gründungsmitgliedern unterzeichnet wurde, eröffnet ab sofort weiteren Partnern die Möglichkeit, sich daran zu beteiligen und stellt damit einen bedeutenden Schritt für HbbTV dar.
Die Mitgliedersatzung regelt beispielsweise den Rahmen für die Zusammenarbeit, den Tätigkeitsbereich, die Lizenzpolitik, die Mitgliederbeiträge, das Abstimmungsverfahren und die Aufnahmebedingungen. Die Öffnung von HbbTV ermöglicht es für neue Teilnehmer, sich hinsichtlich der Anforderungen für die Weiterentwicklung der Spezifikation aktiv einzubringen und einen frühen Zugang zu aktualisierten Versionen zu erhalten. Die Mitglieder können ebenfalls an der Entwicklung der HbbTV-Test Suite sowie an Zertifizierungs- und Werbemaßnahmen für den Standard mitwirken. Interessierte können sich an folgende Kontaktadresse wenden: membership@hbbtv.org.
HbbTV trat erstmals im August 2009 an die Öffentlichkeit mit dem Ziel, die Übertragung von Rundfunk- und Breitbanddiensten für hybride Fernsehgeräte und Set-top-Boxen zu harmonisieren. Inzwischen wird diese Initiative von 60 Firmen und Institutionen aus den Bereichen Rundfunk, Softwareindustrie und CE-Gerätehersteller unterstützt. Nach zahlreichen Produktvorstellungen auf der IFA und der IBC 2009, erschien im Dezember 2009 das erste HbbTVGerät auf dem deutschen Markt. Die französische Regulierungsbehörde Conseil Supérieur de l–Audiovisuel (CSA) hat die Unterstützung in Frankreich mit der für 2011 erwarteten Einführung von interaktiven Diensten angekündigt.
Der Vorsitzende des HbbTV-Konsortiums Dr. Klaus Illgner-Fehns sagt: “Die Verabschiedung der Version 1.1.1 der Spezifikation durch ETSI und die Unterzeichnung der Mitgliedersatzung sind bedeutende Meilensteine für die Initiative. Der kürzlich erfolgreich abgeschlossene 2. HbbTVInteroperabilitätsworkshop zeigt eine breite Unterstützung und einhellige Zustimmung entlang der gesamten Wertschöpfungskette für HbbTV.”
Über HbbTV
“Hybrid Broadcast Broadband TV” oder “HbbTV” wurde von einem Konsortium führender Unternehmen der europäischen Fernsehindustrie entwickelt, um die Verbreitung von Nachrichten-, Informations- und Unterhaltungsangeboten für Konsumenten über Rundfunk und Breitbandnetze mittels Set-top-Boxen und Fernsehgeräte, die mit einem zusätzlichen Internetanschluss ausgestattet sind, zu vereinheitlichen. Die dabei verwendete Technik orientiert sich an marktüblichen Standards und Internet-Technologien von Open IPTV Forum (OIPF), Consumer Electronic Association (CEA), Digital Video Broadcasting (DVB) und World Wide Web Consortium (W3C). Zu den Gründungsmitgliedern zählen: ANT Software Limited, EBU, France Televisions, Institut für Rundfunktechnik GmbH, OpenTV Inc, Koninklijke Philips Electronics N.V Inc., Samsung, SES ASTRA S.A, Sony Corporation, Television Francaise 1 – TF1. Weitere Informationen unter: www.hbbtv.org.

veröffentlicht von am 5. Jul 2010. gespeichert unter Medien/Unterhaltung, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de