Erste Sendung nach der Sommerpause am 22. August: Garrelt Duin und Holger Zastrow zu Gast bei Michel Friedman / N24-Talk „Studio Friedman“ blickt auf stärkstes erstes Halbjahr seit Sendestart zurück





Mit der stärksten Quotenbilanz seit Sendestart im
Rücken meldet sich „Studio Friedman“ am Donnerstag auf N24 zurück:
Der wöchentliche Polit-Talk mit Michel Friedman erreichte im ersten
Halbjahr 2013 einen durchschnittlichen Marktanteil von 1,5 Prozent
bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern. Bei den Männern zwischen 14
und 49 Jahren waren es im Schnitt sogar 2,3 Prozent Marktanteil.

Thema der ersten Sendung nach der Sommerpause:

Alle Parteien sind sich einig: Deutschland muss sozial gerechter
werden, aber wie? Die SPD fordert Umverteilung, also Steuererhöhungen
für Besserverdiener und Einführung des flächendeckenden Mindestlohns.
Die FDP sagt, nur solide Haushaltspolitik, Steuerentlastungen und die
Abschaffung des Solis bringen Deutschland voran. Wer hat Recht?

Darüber diskutiert Michel Friedman mit Garrelt Duin, dem
nordrhein-westfälischen Wirtschaftsminister (SPD) und Holger Zastrow,
dem Stellvertretenden Parteivorsitzen der FDP.

„Studio Friedman“ – immer donnerstags, um 23.10 Uhr auf N24.

Die komplette Sendung im Internet unter: studio-friedman.n24.de

Pressekontakt:
N24 Programmkommunikation
Susanne Balke
Tel.: +49 30 2090 4608
E-Mail: Susanne.Balke@N24.de
N24-Presseportal: www.presse.n24.com
Folgen Sie uns auch auf Twitter: @N24_Presse

veröffentlicht von am 21. Aug 2013. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de