Erste Klappe für ZDF-Produktion –Das Wunder von Kärnten–





Ken Duken als junger Kardiologe in der Verfilmung einer wahren Geschichte

“Das Wunder von Kärnten” heißt der ZDF-Film, der von Dienstag, 3. Mai 2011, an in Klagenfurt und Umgebung sowie in Wien gedreht wird. Ken Duken, Julia Koschitz und Jürgen Maurer sowie Erwin Steinhauer, Bernhard Schir und andere prominente Schauspieler spielen unter der Regie von Andreas Prochaska. Die Handlung basiert auf einer wahren Geschichte von 1988, aus der Christoph Silber und Thorsten Wettcke ein bewegendes Drehbuch entwickelt haben.

Im Mittelpunkt steht der junge Wiener Kardiologe Dr. Markus Höchstmann (Ken Duken) am Landeskrankenhaus Klagenfurt. Dass seine Familie nicht in Kärnten, sondern in der österreichischen Hauptstadt geblieben ist und er am Wochenende pendelt, legen ihm Klinik-Kollegen als großstädtische Arroganz aus. Vor allem durch die spöttischen Kommentare von Kinderarzt Dr. Thomas Wenninger (Jürgen Maurer), der dem ungeliebten Wiener Arzt und Ultra-Marathonläufer die stellvertretende Leitung der Chirurgie neidet, kommt es zu Spannungen – bis zu jenem Wochenende, an dem Dr. Höchstmann seinen Chef (Erwin Steinhauer) in der Klinik vertreten muss. Auf ihn wartet die Operation des Kärntner Abgeordneten Plägauer (Bernhard Schir) und ein spektakulärer Notfall, der sein Leben verändert: Die dreijährige Katharina Breitner (Sara Wogatai) wird vom Notarzt leblos eingeliefert. Die Kleine lag fast eine halbe Stunde unter Wasser – ein hoffnungsloser Fall, wie Dr. Wenninger glaubt. Doch Dr. Höchstmann gibt nicht auf. Mutig und mit der zähen Ausdauer eines Marathonläufers kämpft er um die junge Patientin. Mit dem “Wunder von Kärnten” rettet der junge Mediziner nicht nur ein Menschenleben, sondern findet auch endlich seine Berufung als Arzt. Und aus zerstrittenen Klinik-Kollegen wird ein eingeschworenes Team.

“Das Wunder von Kärnten” ist eine ZDF-/ORF-Koproduktion mit der Rowboat Film- und Fernsehproduktion (Produzent: Sam Davis) und der Graf Filmproduktion GmbH (Produzent Klaus Graf), gefördert vom Fernsehfonds Austria (RTR). Die Redaktion im ZDF hat Daniel Blum. Die Dreharbeiten dauern noch bis zum 1. Juni, unter anderem im Original-Krankenhaus. Als medizinischer Berater konnte der Kardiologe gewonnen werden, der damals das Mädchen gerettet hat.

ZDF Pressestelle
Tel.: 06131-70-12120/-1
eMail: presse@zdf.de

veröffentlicht von am 2. Mai 2011. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de