Ernst-Schneider-Preis für NDR/SWR-Hörfunkfeature





Das NDR/SWR-Feature „Shoppen in China“ von Lorenz
Rollhäuser ist am Montag, 6. Oktober, in Leipzig, mit dem
Ernst-Schneider-Preis der Deutschen Industrie- und Handelskammern in
der Kategorie „Hörfunk – Große Wirtschaftssendung“ ausgezeichnet
worden. Federführer der Produktion war der Norddeutsche Rundfunk, die
Redaktion hatte Ulrike Toma, Leiterin NDR Radiokunst. NDR Info hat
das Feature im Sommer 2013 urgesendet. Es erzählt von einer
wachsenden Kolonie afrikanischer Händler in der südchinesischen
Industriemetropole Guangzhou, die dort containerweise Waren für den
afrikanischen Markt einkaufen.

Joachim Knuth, NDR Programmdirektor Hörfunk: „In einer Welt, die
von immer komplexeren wirtschaftlichen Verflechtungen geprägt ist,
hat Wirtschaftsberichterstattung einen bedeutenden Stellenwert. NDR
Info räumt diesen großen Zusammenhängen mit seinen Feature-Sendungen
Platz ein. Es sind Autoren wie Lorenz Rollhäuser, die uns auf
intelligente Weise einen Einblick in unübersichtliche
Globalisierungsvorgänge verschaffen.“

Lorenz Rollhäuser, 1953 in Marburg/Lahn geboren, ist Feature- und
Hörspielautor und Produzent für die ARD. Zu seinen Arbeiten gehören
das ARD radiofeature „Außer Kontrolle – Doping im Fußball“, NDR 2010,
sowie „Tante Friedel – Besuch auf dem norddeutschen Land“, NDR 2012.
Sein NDR-Feature „Mutters Schatten – Kehraus im Elternhaus“ erhielt
als bestes europäisches Radiofeature den Prix Europa 2008. Lorenz
Rollhäuser lebt in Berlin.

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Ralph Coleman
Tel: 040-4156-2302

http://www.ndr.de
https://twitter.com/ndr

veröffentlicht von am 7. Okt 2014. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de