Erfolgreiche Premiere für neuen Männer-Projektchor “Klangwerk”





Andernach, Juli 2007 – Die Aufführung des romantischen Sommermärchens „Der Rose Pilgerfahrt“ in Andernach zeigte einmal mehr, welch– hohe Qualität auch Amateurchöre bieten können. „Es war ein echtes Fest der Gefühle“, bemerkte gar eine Konzertbesucherin begeistert beim Rausgehen.

Barbara Nöst-Butz und ihr Frauenkammerchor „SoprAlto“ waren die Veranstalter dieses erstklassigen Konzertes, unter Mitwirkung des neuen Männer-Projektchor „Klangwerk“. Eine gelungenere Premiere kann man sich für einen neuen Chor kaum wünschen. Vor ausverkauftem Haus zeigten die Männer vom „Klangwerk“ eine beeindruckende musikalische Leistung. „Bist du im Wald gewandelt“ war der Solopart des Chores, den dieser mit Bravour und einer überraschend disziplinierten Leistung bei Tempi und Akzenten sang. Auch dort, wo der Männerchor zur „Verstärkung“ antrat, ob es die Trauerhymne „Wie Blätter am Baum“ oder die frisch-belebt vorgetragenen Stücke zur Hochzeitsszene waren, überzeugte der Chor durch Präsenz und einen wunderschön runden Gesamtklang.

Mit dem gemischten Vokaloktett „Sotto Voce“ hatte Barbara Nöst-Butz das Stück „O sel–ge Zeit“ außerordentlich gut besetzt. Es war ein Erlebnis und einer der chorischen Höhepunkte in der gesamten Aufführung. In ebenso hervorragender Qualität sang der Frauenkammerchor „SoprAlto“, aus dem auch nahezu alle solistischen Teile in Alt und Sopran besetzt waren, zum Abschluss den Engelschor.

Herausragende solistische Stimmen im Ensemble waren Anita Reuter, die als Sopran die „Rose“ sang, und Altistin Andrea Seeberg. Letztere kam leider, rollen- und stimmlich bedingt, ein wenig zu kurz. Gerne hätten wir mehr von ihrer ausgereift schönen Alt-Stimme gehört. Beide junge Damen sind Schülerinnen von Barbara Nöst-Butz und eindrucksvoller Beleg für das hohe Ausbildungsniveau der Musikpädagogin.

Am Schluss belohnte das Publikum die Leistung aller Akteure mit stehenden Ovationen. Barbara Nöst-Butz zeigte sich außerordentlich zufrieden mit der Qualität von Pianist Hanns-Jürgen Eimer und dem Ensemble, das sich bei ihr mit einem großen Rosenstock für die schöne Probezeit bedankte. “Wir haben in dieser Zeit unglaublich viel gelernt”, stellte einer der Mitwirkenden im Männer-Projektchor “Klangwerk” abschließend fest.

Eine weitere Aufführung dieses Kleinods romantischer Musik wird es am 26. August 2007 in der Marktkirche Neuwied geben. Franz Liszt urteilte zu Lebzeiten gar über die „Rose Pilgerfahrt“: Da verwandeln sich Wolken in Düfte, Wellen in wogende Töne. Das alles ist Ausdruck eines unaussprechlichen Gefühls, deren Rätsel wir oft in sinnreichen Fragen der Kindheit erlauschen.”

Karten können bereits im Internet reserviert werden unter der Domain http://klangwerk.liederkranz-andernach.de. Auch telefonisch (Anrufbeantworter) oder per Fax an 02561 959 104 042 ist eine Reservierung möglich. Die Anfragen werden in jedem Falle registriert und beantwortet. Es gilt das Eingangsdatum der Reservierung. Die Karten werden dann auf Verlangen gegen Vorkasse zugesendet oder an der Abendkasse bis eine Stunde vor Konzertbeginn hinterlegt. Vorverkaufsstelle in Andernach ist der Ticketshop der Stadt Andernach bei der Andernach.net GmbH, Läufstr. 4, (Tel. 02632 298 410). Nachwievor ist es natürlich ebenso möglich, die Karten über die Chormitglieder zu beziehen. Karten können über alle Sängerinnen und Sänger und Barbara Nöst-Butz, Tel. 02632 987 646, bestellt werden.

Bildbeschreibung:
Gelungene Premiere für den Männer-Projektchor “Klangwerk” am 1. Juli 2007 in der Andernacher Christuskirche mit dem Sommermärchen “Der Rose Pilgerfahrt” von Robert Schumann. Im Vordergrund, Chorleiterin Barbara Nöst-Butz.

Kontakt:
„KLANGWERK“
MÄNNER-PROJEKTCHOR IM LIEDERKRANZ ANDERNACH
St.-Amand-Str. 98
56626 Andernach
Tel.: 0049 2561 959 10 40 42
Fax: 0049 2561 959 10 40 42
E-Mail: http://www.liederkranz-andernach.de/kontaktform/html/kontakt.html
Kartenreservierung im Internet: http://rose.liederkranz-andernach.de

„KLANGWERK“ – Männer-Projektchor im Liederkranz Andernach – ist als „Dauer-Chorprojekt“ der „Liederkranzfamilie Andernach“ in Gründung. Die Liederkranzfamilie ist der übergeordnete Teil des Männerchores Liederkranz 1880 e.V. Andernach. Dieser wurde am 1. April 1880 in Andernach am Rhein gegründet. Der Verein besteht zur Zeit aus rd. 50 aktiven Sängern sowie zahlreichen passiven/fördernden Mitgliedern. Ziel des „Liederkranzes“ ist die aktive Kulturarbeit in der Pflege und Erhaltung von Liedgut und Chorgesang. Aber auch die Pflege sozialer Kontakte in der „Liederkranz-Familie“. Zur „Liederkranz-Familie” gehört auch der neu gegründete Frauenchor „Cantabella“ im Liederkranz. Der Männerchor Liederkranz hat weitere Partnerschaften mit anderen Chören im In- und Ausland. Im Jahr 2005 bestand der Verein bereits 125 Jahre. Der Männerchor Liederkranz – die „Liederkranz-Familie” – ist ein fester Bestandteil kulturellen Lebens und kultureller Geschichte in der Stadt Andernach.

Pressekontakt:
Dieter Meyer
Wohnpark Nette 19
56575 Weißenthurm
Deutschland
Tel.: +49 (0) 2561 959 10 40 42
Fax: +49 (0) 2561 959 10 40 42
Mobil: +49 (0) 7000-26 62 835
E-Mail: http://www.liederkranz-andernach.de/kontaktform/html/kontakt.html

veröffentlicht von am 8. Jul 2007. gespeichert unter Klassische Musik, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de