Eindrucksvolles Roman-Debüt über Tagebau und Enteignung am Niederrhein – „Schürfwunden“





„Die Behörde eröffnet das Enteignungsverfahren!“

Immer noch fallen im rheinischen Braunkohlerevier Dorf für Dorf dem Tagebau zum Opfer. Enteignung und Umsiedlung sind die Folge. Doch der Braunkohleabbau reißt nicht nur landschaftliche Wunden, sondern auch gesellschaftliche und seelische Verletzungen.

Filmische Dokumentationen haben sich dieser Problematik angenommen. Nun veröffentlicht Anja Wedershoven ihren Tagebau-Roman „Schürfwunden“ und nähert sich darin dem brisanten Thema mittels zweier Frauenfiguren: authentisch, lebensnah, humorvoll, ungeschönt und mit einer Prise Erotik.

Der 86-jährigen Charlotte droht der Verlust ihres Zuhauses. Doch sie ist eine Kämpferin, die sich von der Braunkohlegesellschaft nicht unterkriegen lassen will und bis zum Ende alles gibt, um ihr Häuschen in dem kleinen Ort Lossweiler zu behalten. Unterstützt wird sie von ihrer Enkelin Katja. Die hat allerdings auch noch ganz eigene Probleme, als sie erkennt, dass ihr gesamtes Familienleben ebenso ausgehöhlt ist wie die heimische Landschaft. Kann eine Affäre ihre Seele „renaturieren“ …?

„Wo bin ich zu Hause? An einem Ort? Bei den Menschen, die ich liebe? Was passiert, wenn ich beides
verliere?“

Anja Wedershoven, die bereits verschiedene Literaturwettbewerbe gewonnen hat, lebt und arbeitet am Niederrhein, was ihren Figuren und deren Umgebung eine ganz besondere Authentizität verleiht.

Anja Wedershoven
Schürfwunden. Ein Tagebau-Roman

Buch-ISBN: 978-3-86282-158-7
BuchVP: 13,90 EUR
260 Seiten
Paperback
14,5 x 20,5 cm
Erscheinungstermin: Januar 2013
ACABUS Verlag, Hamburg

veröffentlicht von am 17. Jan 2013. gespeichert unter Literatur, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de