„Ein offener Käfig“: Drehbuchpreis für Holger Joos





Für sein „besonders gelungenes“ Buch zum
SWR-Fernsehfilm „Ein offener Käfig“ erhält Autor Holger Joos heute
Abend (2.7.2014) den Ludwigshafener Drehbuchpreis. Der Preis würdigt
die Bedeutung guter Drehbücher für das Gelingen von Filmen und wird
Holger Joos verliehen, weil es ihm gelang „mit großem Tiefgang und
psychologischem Feingefühl die Frage nach Schuld und Versöhnung mit
Sexualverbrechern“ in seinem Film zu diskutieren. „Ein offener Käfig“
erzählt die Geschichte zweier ungleicher Brüder und stellt dabei die
Frage nach der Möglichkeit von Wiedereingliederung von
Sexualstraftätern. Holger Joos schrieb das Drehbuch zu „Ein offener
Käfig“ nach einer Idee von Marco Rossi, Regie führte Johannes
Grieser.

Und noch ein zweiter Ludwigshafener Preis wird für „Ein offener
Käfig“ vergeben: Am Freitag, 4.7., erhalten die beiden Redakteure
Michael Schmidl und Manfred Hattendorf einen der Medienkulturpreise,
mit denen sich das Festival die Förderung von Qualität im Fernsehfilm
zum Ziel gesetzt hat. Er wird an die Redaktionen von hervorragenden
Fernsehfilmen vergeben, die als vorbildhaft für Medienkultur im
deutschen Fernsehen angesehen werden können.

„Ein offener Käfig“ ist eine Produktion des SWR in Zusammenarbeit
mit der Maran Film für das Erste und wird am Mittwoch, 10. September,
20.15 Uhr ausgestrahlt. Es produzierten Sabine Tettenborn und Oliver
Lehmann, in den Hauptrollen spielen Oliver Mommsen, Martin Feifel,
Anna Schudt, Catherine Flemming, Ole Puppe und Nicole Mercedes
Müller.

Pressekontakt: Annette Gilcher, 07221 929-24016,
annette.gilcher@swr.de

veröffentlicht von am 2. Jul 2014. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de