Ein harter Kerl im Tal der Tränen





Katharina Göbel – Bedburg, den 20.03.2013 – Der Autor, der unter dem Pseudonym Carlos schreibt, berichtet schonungslos in „Ein harter Kerl im Tal der Tränen“ von seiner Leidensgeschichte, seinem rastlosen Leben, das ihn erst in den Burnout treiben musste, um seine Persönlichkeit zu finden. Durch die Hilfe von Professionellen gelang es ihm erst, das Borderline-Syndrom, das ihn durchweg begleitet und ans Ende seiner Kräfte brachte, zu verstehen und ein Leben mit dieser Persönlichkeitsstörung, die durch Impulsivität und Instabilität in zwischenmenschlichen Beziehungen, Stimmung und Selbstbild gekennzeichnet ist, zu führen. Borderliner kennen nur Extreme, sind Grenzgänger zwischen Euphorie und Depression, Selbstüberhöhung und Selbstzweifel, sind hingerissen stets zwischen Schwarz und Weiß und Gut und Böse.

Hautnah berührt Carlos den Leser mit seinen Erzählungen, wie es soweit kommen konnte, wie es ihm erging und auch wie er damit zu leben gelernt hat. Mit dem Buch, das auf seiner wahren Geschichte beruht, zeigt er jedem der sich in ähnlicher Situation befindet, wie bedeutend es ist, mehr Verständnis für sich und seine psychologischen Problematiken haben zu müssen. Jeder Betroffene, ebenso wie die Angehörigen, erfahren eindrucksvoll und realistisch damit umzugehen.

Carlos gelingt mit seinem Werk „Ein harter Kerl im Tal der Tränen“ ein beeindruckender Lebensratgeber, der einen großen Beitrag zur Sensibilisierung der Gesellschaft zum Thema Borderline zu leisten verspricht und spendet mit seinem Werk gleichsam Kraft, Zuversicht und Trost. Offenherzig gibt er viel von sich preis und geht ehrlich mit den eigenen Gefühlen um, die in den Augen vieler Menschen so leicht kontrollierbar sind und oft bloß mit dem typischen Satz „Reiß dich doch zusammen!“ kommentiert werden. Detailliert und emotional lässt sich der 569 Seiten starke Erfahrungsbericht lesen, in dem sämtliche Tabus der Gesellschaft gebrochen werden. Aus dem Tal der Tränen schwimmt sich der Autor mit aller Kraft frei und findet Worte für all jene, die noch in ihren eigenen Mauern gefangen sind. Das Buch ist im Verlag 3.0 Zsolt Majsai erschienen und im Verlagsshop zu erwerben. Auch eine Leseprobe befindet sich auf der Seite des Verlags (Buch ist mehr).

veröffentlicht von am 20. Mrz 2013. gespeichert unter Allgemein, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de