Ein Fest für die Sinne: Das perfekte Olivenöl für das Lieblingsgericht finden – ein Leitfaden





(NL/7369493367) 04. September 2018 – DEUTSCHLAND – BERTOLLI®, seit mehr als 150 Jahren bereichert und perfektioniert Bertolli Gerichte mit seinen preisgekrönten Olivenölen. The recipe is simple ist das Motto, das die Marke lebt und das auf ihren Gründer Francisco Bertolli zurückgeht. Seine Idee – „Reine, natürliche Zutaten in all ihrer Einfachheit zubereitet, sind die Essenz eines köstlichen Essens“ – hebt hervor, dass sich die Menschen nicht dem ständig wachsenden Druck beugen sollten, das perfekte Essen zu kochen. Eine perfekte Mahlzeit braucht keine komplizierten Gerichte und aufwendige Rezepte, wie Kochshows oft vermitteln. Die Italiener zeigen wie man es richtig macht: Eine Handvoll Nudeln, reife Tomaten, ein (sehr) großzügiger Schuss Olivenöl mit frischen Beilagen – und schon haben Sie eine hochwertige, einfache Mahlzeit in wenigen Minuten zubereitet.

Nicht jedes Olivenöl ist gleich

Entscheidend ist dabei, die verschiedenen Sorten Olivenöl zu kennen, denn der Geschmack wird durch zahlreiche Variablen beeinflusst. Dazu gehören unter anderem die Sorte der verwendeten Oliven, ihr Reifegrad und die Art der Pressung.

Höchste Qualität bei Extra Nativem Olivenöl erkennen

Bitterkeit: Ein bitterer Geschmack von Olivenöl ist ein positives Zeichen, da er auf Antioxidantien im Öl hinweist. Diese wirken unter anderem entzündungshemmend und sind damit gesundheitsfördernd. Die im Olivenöl enthaltenden Antioxidantien werden als Polyphenole bezeichnet und sorgen für den bitteren Geschmack. Zusätzlich verlangsamen sie die Oxidation, wodurch das Öl länger seinen ursprünglichen Zustand behält*. Diese Polyphenole haben nachweislich weitere positiven Wirkungen für die Gesundheit, einschließlich der Senkung des Cholesterinspiegels, des Blutdrucks und des Risikos einer Koronarerkrankung.

Rohstoffe und Verfahren: Extra Natives Olivenöl ist ein hochwertiges Produkt, das mit größter Sorgfalt und nur aus einwandfreien Oliven hergestellt wird. Die Ernte und Verarbeitung von Oliven erfordert Fähigkeiten, die über Jahre hinweg mit Wissen und Erfahrung im Einkauf von Qualitätsrohstoffen perfektioniert werden. Eine Produktion, die sich auf den Einkauf großer Mengen von Standardrohstoffen konzentriert, stellt zwar ein günstigeres Olivenöl her, Geschmack und Qualität sind hier jedoch minderwertig. Diese Tatsache sollte beim nächsten Einkauf auf jeden Fall bedacht werden.

Kochen mit Extra Nativem Olivenöl: Der Rauchpunkt des Extra Nativen Olivenöls liegt bei 90-215°C, wodurch es für die meisten Zubereitungsarten geeignet ist. Es kann ohne Bedenken erhitzt und für eine Vielzahl von Rezepten verwendet werden.

Die Kunst des Kombinierens – Spickzettel zur Auswahl des richtigen Olivenöls

Von einem feinen und fruchtigen bis hin zu einem reichen, vollmundigen Geschmack sind Olivenöle vielfältig einsetzbar. Die milderen Olivenöle haben einen etwas buttrigen und blumigen Geschmack mit einem leichten, pfeffrigen Abgang. Zu Beginn weisen sie einen süßen, angenehmen Duft nach frischen Mandeln, Tomaten und Gemüse auf. Durch ihren leichten und fruchtigen Geschmack eignen sie sich vor allem für Einsteiger in die Welt der Olivenöle. Sie sind ideal für gebratenes Gemüse, gebratenes oder gegrilltes weißes Fleisch sowie Fisch, beispielsweise Makrelen und Sardinen. Für das Verfeinern von Saucen wie Mayonnaise, Risotto oder Nudeln mit Pesto sind die Olivenöle dieser Serie ebenfalls ein perfekter Begleiter.

Geschmacksintensive Olivenöle haben meist eine fruchtigere Note mit einem würzigen und pfeffrigen Abgang. Sie können mit einem delikaten und geschmeidigen Geschmack beschrieben werden, der jedoch leicht bitter und intensiv ist. Diese vollmundigen und aromatischen Öle sind die perfekte Ergänzung für Minestrone, Pilzsuppen, weißes Fleisch, frisches Brot, Kohlenhydrate aller Art und süßere Lebensmittel im Allgemeinen. Sie sind zudem für alle Arten von Fisch geeignet.

Olivenöle mit mittlerer Intensität sind am einfachsten zu kombinieren – wenn nötig, können sie sowohl zarte als auch intensiv-fruchtige Olivenöle ersetzen.

Das intensivste Olivenöl wird aus den Olivenarten Chemlali, Coratina und Picual hergestellt, welche sowohl für ihre frischen und kräuterartigen als auch bitteren und intensiven Noten bekannt sind. Diese Öle sind ideal für erfahrene Olivenöl-Liebhaber und die perfekte Wahl für reichhaltige und komplexe Gerichte mit intensiven Aromen, wie z.B. rotes Fleisch, Eintöpfe, Nudelsaucen und bitteres Salatgrün wie Rucola.

Die richtige Wahl des Olivenöls gepaart mit einfachen, frischen Zutaten verwandelt Ihr Gericht in ein wahres Fest für die Sinne.

Das Olivenöl-Sortiment Bertollis in Deutschland bietet ein Öl für jeden Geschmack:

Robusto: aromatisch und intensiv, inspiriert von der Toskana

Originale: fruchtig und ausgewogen, inspiriert von Rom

Gentile: zart und geschmeidig, inspiriert von der Amalfiküste

Cucina: milder Geschmack und hoher Rauchpunkt (210°C), ideal zum Backen und Anbraten.

veröffentlicht von am 7. Sep 2018. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de