“dunja hayali” im ZDF: Hessens Polizei und die rechtsextremen Morddrohungen / Fünf Monate nach dem Anschlag von Hanau: auf den Spuren des Hasses (FOTO)





Ein selbsternannter “NSU 2.0” schickt rechtsextreme Drohschreiben an Politiker, Politikerinnen und Prominente. Geschützte Daten und Adressen kamen aus Computern der hessischen Polizei. Der hessische Innenminister schließt “rechte Netzwerke” bei der Polizei nicht mehr aus. Kürzlich hat das Bundesinnenministerium die Durchführung einer Studie zu Racial Profiling abgelehnt, die untersuchen sollte, ob die deutsche Polizei rassistisch ermittelt.

Fünf Monate nach den Anschlägen von Hanau begibt sich “dunja hayali” am Donnerstag, 23. Juli 2020, live ab 22.15 Uhr auf die Spuren des Hasses.

Nicht zum ersten Mal steht Hessen im Blickpunkt rechtsextremer Aktivitäten: Die Morde an Halit Yozgat und Walter Lübcke, der Anschlag in Hanau. Darüber und über die mögliche rechtsextremistische Unterwanderung der Sicherheitsbehörden diskutieren unter anderen der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und der langjährige Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Cem Özdemir.

Gerade einmal fünf Monate ist es her, dass im Hanau neun Menschen Opfer eines rassistischen Mordanschlags wurden, einer der schlimmsten rechtsextremistischen Taten in der Geschichte der Bundesrepublik. Dunja Hayali hat sich vor Ort mit Angehörigen getroffen. Sie erzählen, wie sie den Umgang der Polizei und der Behörden mit ihnen erlebt haben, welche Forderungen sie an die Politik und welche Hoffnungen sie für die Zukunft haben. Dazu außerdem im Studio: Ajla Kurtovic, deren Bruder bei dem rassistischen Attentat in Hanau ermordet wurde.

Im 1:1-Gespräch: Hadija Haruna-Oelker, die seit Jahren zu Rassismus in Deutschland forscht und arbeitet. Für “dunja hayali” hat sie ein filmisches Experiment geleitet, bei dem in Deutschland lebende Menschen ihre Erfahrungen mit Rassismus und Diskriminierung dokumentieren. Sie wird über das Ergebnis dieses Experiments berichten und über die Erkenntnisse, die sich daraus ziehen lassen: Was kann jede und jeder Einzelne gegen Rassismus tun?

Die nächste Ausgabe von “dunja hayali” ist am Donnerstag, 30. Juli 2020, um 22.15 Uhr im ZDF zu sehen.

Ansprechpartner: Thomas Stange, Telefon: 06131 – 70-15715; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/hayali

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/dunja-hayali-1

ZDFmediathek: https://zdf.de/politik/dunja-hayali

https://twitter.com/ZDFpresse

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7840/4658439
OTS: ZDF

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 21. Jul 2020. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de