Dramatische Action beim „Star Biathlon 2013“ im Ersten / Stefan Mross und Sven Plöger stürzen kurz vorm Ziel übereinander – Ingolf Lück lachender Champion





Den 12.000 Zuschauern in der Chiemgau-Arena und
den Fernsehzuschauern am Donnerstagabend im Ersten stockte der Atem:
Nur zwei Meter vor dem Ziel stürzte beim „Star Biathlon 2013“ der
lange souverän führende Lokalmatador Stefan Mross ohne
Fremdeinwirkung. Der wenige Meter hinter ihm laufende ARD-Meteorologe
Sven Plöger versuchte, die unverhoffte Chance zu nutzen und am
Starmusiker vorbei ins Ziel zu spurten. Doch er verhakte sich in
einen Ski von Mross, der gerade wieder aufstehen wollte. Heillos
miteinander verkeilt, kamen beide nicht mehr auf die Beine – und
Ingolf Lück fuhr als lachender Sieger durchs Ziel.

Bei den Frauen wurde der sicher führenden
Mountainbike-Olympiasiegerin Sabine Spitz ihre Arglosigkeit zum
Verhängnis. Sie wartete auf die vor allem durch ihre schnellen und
präzisen Schüsse beeindruckende Entertainerin Fernanda Brandao, die
Spitz den Sieg um eine Nasenspitze wegschnappte. Die als
Geheimfavoritin gehandelte Schauspielerin Eva Habermann haderte – wie
auch später ihr Teamkollege, Ex-Fußballprofi Olaf Thon – mit dem
Gewehr, während Comedian Susanne Pätzold sich einfach über den
dritten Platz im Frauenfinale freute.

Im abschließenden Staffel-Finale, in dem die Teams um jeweils eine
Biathlonlegende verstärkt worden waren, kam Uwe Ochenknecht an der
Seite von Sabine Spitz und Simone Hauswald zum überraschenden Sieg.
Großartig die Leistung von Schauspielerin Natalia Wörner, die erst
wenige Stunden vor dem Rennen für die erkrankte Kollegin Christine
Neubauer eingesprungen war. Sie stand mit Sven Plöger und Martina
Seidl auf dem Treppchen nach einem ganz spannenden Finish mit
Brandao, Frank Peter Roetsch und Ingolf Lück. Ganz am Schluss des
Show-Events im Ersten musste sich Moderator Matthias Opdenhövel im
Snowbike-Rennen seiner Ko-Moderatorin Magdalena Neuner geschlagen
geben, die voll des Lobes für die diesjährigen „Star
Biathlon“-Teilnehmer war: „Die haben hier alle Spitzenleistungen
gezeigt. Besonders beeindruckt war ich von Fernanda Brandao. Wenn die
nur früher mit dem Biathlon begonnen hätte…“

Stefan Mross blieb der Aftershowparty fern. Der Arzt
diagnostizierte am nächsten Tag eine leichte Knieverletzung. Der
Moderator und Sänger nahm es gelassen: „Ich habe beim Rennen alles
gegeben und es lief auch wirklich gut, bis es auf den letzten Metern
zu dieser absurden Karambolage kam, die mich den Sieg kostete. Dass
ich mir dabei eine Knieverletzung zugezogen habe, ist Pech, aber zum
Glück nichts Dramatisches. Ich freu– mich jetzt über Silber und lege
die Beine hoch, bis kommende Woche die Tournee beginnt.“

Sven Plöger berichtete von seinem Déjà-vu-Erlebnis: „Beim Training
hatten wir eine ähnliche Situation. Ich lief hinter Stefan. Er
stürzte urplötzlich. Ich blieb stehen und half ihm auf. Wir haben uns
aber geschworen, dass wir bei einer ähnlichen Situation im Wettkampf
die Sache ausfechten. Es trifft da also niemanden eine Schuld.“ Und
weil Starkoch Nelson Müller mühelos der König der Herzen wurde und
sich „Tagesschau“-Sprecherin Linda Zervakis freute, die
Biathlon-Strapaze unbeschadet überstanden zu haben, um für ihren
kleinen Sohn wieder da sein zu können, wird der „Star Biathlon 2013“
als ein ganz besonderes Highlight in die TV-Annalen eingehen.

Aktuelle Fotos sind ab Donnerstag um 22.00 Uhr bei www.ard-foto.de
abrufbar.

Pressekontakt:
Burchard Röver, Presse und Information Das Erste,
Tel. 089/5900-3867, E-Mail: burchard.roever@DasErste.de

veröffentlicht von am 10. Jan 2013. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de