dpa-Hackathon #DataDeepDive: Politik-Tool VizGov ausgezeichnet (FOTO)





Drei Tage lang hat die Deutsche Presse-Agentur ihren Newsroom für
einen Hackathon rund um das Thema Daten geöffnet. Etwa 80 Entwickler,
Journalisten und Data Scientists arbeiteten bei #DataDeepDive an
neuen Modellen für datengetriebenen Journalismus und frischen
Geschäftsideen auf Basis von Algorithmen und künstlicher Intelligenz.
Durchgesetzt haben sich die Teams VizGov (Best Overall), Regio
Reports (Best of API) und Robocop (Most Innovative). Die
Veranstaltung wurde vom internationalen Startup-Beschleuniger next
media accelerator (nma) organisiert.

„Der Hackathon hat uns erneut gezeigt, wie groß das
Innovationspotenzial in Deutschlands Medienhäusern ist“, sagte Roland
Freund, Hackathon-Juror und Stellvertreter des Chefredakteurs bei
dpa. „Die vielen Möglichkeiten, Geschichten mit Hilfe von
Datenanalysen, Algorithmen und Visualisierungen auf eine neue Art und
Weise zu erzählen, sind noch lange nicht ausgeschöpft. „

Den Hautpreis Best Overall sicherte sich das Team VizGov. Der
Prototyp bereitet den Ablauf von Parlamentsdebatten mit Hilfe von
strukturierten Daten auf und beantwortet via künstlicher Intelligenz
die Recherchefragen von Journalisten dazu. Der VizGov-Chatbot kann
beispielsweise darüber Auskunft geben, wer den meisten Applaus
erhalten hat, welches Thema für welche Partei am wichtigsten ist oder
wie sich Abgeordnete zu bestimmten Themen äußern. Die Jury würdigte
VizGov als eine außergewöhnliche Idee mit einfacher Lösung und großem
Potenzial.

Die Kategorie Best of API sicherte sich das Team Regio Reports.
Die Anwendung erleichtert es Lokaljournalisten, datengetriebene
Geschichten aus der Region zu identifizieren. Regio Reports erstellt
automatisierte Berichte, die den Redakteuren als
Entscheidungsgrundlage vorgelegt werden. Als Most Innovative galt das
Team Robocop. Ein Tool, dass es für Redakteure einfacher macht, große
Mengen an Polizeiberichten zu sichten und zu bewerten. Der
Robocop-Algorithmus filtert alle Berichte heraus, die für eine
Berichterstattung passend sind.

Hackathon-Jury:

– Roland Freund (Stellvertreter des Chefredakteurs, dpa)
– Mario Geisenhanslüke (Verlagsgruppe Rhein-Main, Digital
Innovation Editor)
– Christoph Mayer (Schickler, Senior Principal)
– Elena Poughia (Managing Director, Dataconomy Media)
– Georg Primes (Co-Gründer 23 Degrees)
– Isa Sonnenfeld (Head of Newslab DACH, Google)

Preise:

– Best Overall (1000 Euro)
– Best of API (500 Euro)
– Most Innovative (500 Euro)

Moderation:

– Sabela García Cuesta (next media accelerator, nma)
– Mario Geisenhanslüke (Verlagsgruppe Rhein-Main, Digital
Innovation Editor)

Hackathon-Partner:

23 degrees Die Datenprofis von 23 degrees bieten verschiedene
Tools an, mit denen Big Data visualisiert werden kann – inklusive
Austausch auf einer User-Plattform. www.23degrees.io

Google Die Google News Initiative hat in den vergangenen Jahren
mit der Digital News Initiative und dem News Lab weltweit zahlreiche
Projekte zum Datenjournalismus und zum Einsatz von Daten in
Medienhäusern gefördert.
https://newsinitiative.withgoogle.com/intl/de/

Pixray Pixray steht für Visual Intelligence: Das Potsdamer
Unternehmen schützt Rechteinhaber auf der ganzen Welt und unterstützt
die Interessen von Kreativen. https://pixray.com

Schickler Managementberatung Schickler gehört zu den führenden
Beratungshäusern für Medienunternehmen in Deutschland, Österreich und
der Schweiz. www.schickler.de

Über dpa

Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) wurde 1949 gegründet und gehört
zu den weltweit führenden unabhängigen Nachrichtenagenturen. dpa
beliefert Medien, Unternehmen und Organisationen mit redaktionellen
Angeboten. Dazu zählen Texte, Fotos, Videos, Grafiken,
Hörfunkbeiträge und andere Formate. Als international tätige Agentur
berichtet dpa in den vier Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch und
Arabisch. Rund 1000 Journalisten arbeiten von mehr als 160 Standorten
im In- und Ausland aus. Gesellschafter der dpa sind 180 deutsche
Medienunternehmen. Die dpa-Redaktion arbeitet nach den im dpa-Statut
festgelegten Grundsätzen: unabhängig von Weltanschauungen,
Wirtschaftsunternehmen oder Regierungen. Die Zentralredaktion unter
der Leitung von Chefredakteur Sven Gösmann befindet sich in Berlin.
Die Geschäftsführung um ihren Vorsitzenden Peter Kropsch ist am
Unternehmenssitz in Hamburg tätig. Vorsitzender des Aufsichtsrats ist
David Brandstätter (Main-Post GmbH, Würzburg).

Internet: www.dpa.com (deutsch, englisch, spanisch, arabisch)
Social Web: www.dpa.com/de/social-media

Über next media accelerator

Der 2015 in Hamburg gegründete next media accelerator beschleunigt
mediennahe Startups aus ganz Europa mit einem sechsmonatigen
Intensivprogramm und bis zu 50.000 Euro. Teilnehmende Teams
profitieren dabei vom großen nma-Netzwerk und direkten Kontakten zu
den führenden Unternehmen der Medien- und Werbebranche. Der nma wurde
von der dpa initiiert. Weitere Informationen unter http://www.nma.vc/

Pressekontakt:
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Jens Petersen
Leiter Konzernkommunikation
Telefon: +49 40 4113 32843
E-Mail: pressestelle@dpa.com

Original-Content von: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 2. Dez 2018. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de