„Die Wahrheitüber den Holocaust“ in ZDFinfo: Neue Folgen von der Auschwitz-Befreiung bis zur Aufarbeitung des Völkermords / Weitere Dokus zum 70. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung





Wie die Nazis ihre Tötungsmaschinerie in den mit
Zyklon B gespeisten Gaskammern von Auschwitz-Birkenau zu einer
perfiden Perfektion trieben und vor 70 Jahren das Vernichtungslager
befreit wurde, schildern die Folgen fünf bis acht der international
koproduzierten Reihe „Die Wahrheit über den Holocaust“. In
Erstausstrahlung sendet ZDFinfo am Freitag, 16. Januar 2015, 20.15
Uhr, nacheinander die jeweils 45-minütigen Filme „Deportation“,
„Untergang“, „Gerechtigkeit“ und „Verdrängung“.

In Hinführung auf den 70. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung am 27.
Januar 2015 hatte ZDFinfo die ersten vier Folgen der achtteiligen
Reihe bereits kurz vor Weihnachten erstmals präsentiert. „Die
Wahrheit über den Holocaust“ beleuchtet in den weiteren vier Folgen
die Aufarbeitung des ungeheuerlichen Vernichtungswerks nach dem
Zweiten Weltkrieg sowie die lange und schwierige
Vergangenheitsbewältigung in Deutschland, Europa und Israel.

Mehr als 60 Historiker, Autoren und Zeitzeugen aus aller Welt
kommen zu Wort, die einen Großteil ihres Lebens dem Thema Holocaust
gewidmet haben – unter ihnen Ian Kershaw, Saul Friedländer, Amos Oz
und Georg Stefan Troller. Die Reihe richtet sich besonders an junge
Menschen, die heute mehr über die historischen Hintergründe des
Mordes an den europäischen Juden erfahren wollen.

Knapp eine Millionen Zuschauer (exakt: 0,99 Millionen) haben die
ersten vier Folgen bei einer der mehrmaligen Ausstrahlungen in
ZDFinfo bereits gesehen. Diese kumulierten Zuschauerzahlen aus
insgesamt 19 Sendeterminen belegen: Der Digitalkanal bietet mit
dieser Geschichtsreihe nachgefragten Informations-Mehrwert. ZDFinfo
wirkt bei dieser Reihe erstmals als Koproduzent in einer
internationalen Gemeinschaft mit Sendern unter anderem aus Frankreich
und Israel mit.

Mit Blick auf den 70. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung zeigt
ZDFinfo weitere Doku-Highlights: Am Sonntag, 25. Januar 2015, 21.00
Uhr, die szenische Dokumentation „Tomys letzte Reise – Kinderflucht
aus Hitlers Reich“ über den letzten Kindertransport, der am 1.
September 1939 aus Prag abreisen sollte, um 251 jüdische Kinder nach
Großbritannien zu bringen, diesen Weg aber nicht mehr einschlagen
konnte. Auch die Dokumentation über „die Geschichte der
Lasker-Schwestern“ strahlt ZDFinfo am 25. Januar 2015, 19.30 Uhr,
erstmals aus: Die Schwestern Renate Lasker-Harpprecht und Anita
Lasker-Wallfisch waren als junge Mädchen in die Hölle von Auschwitz
deportiert worden und mussten danach ins Lager Bergen-Belsen. „ML
mona lisa“-Redaktionsleiterin Sibylle Bassler zeichnet den Lebensweg
der beiden Schwestern nach. Am Montag, 26. Januar 2015, 18.45 Uhr,
bietet ZDFinfo eine weitere Erstausstrahlung: „Bomberpiloten im KZ –
Kriegsgefangene in Buchenwald“.

https://presseportal.zdf.de/pm/die-wahrheit-ueber-den-holocaust/

http://ly.zdf.de/L0/

http://zdfinfo.de

http://twitter.com/zdfinfo

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100 oder unter
http://pressefoto.zdf.de/presse/diewahrheitueberdenholocaust

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

veröffentlicht von am 12. Jan 2015. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de