Die Realität als unvorhergesehenes Ereignis / Weilburger Rosenhang Museum zeigt Dieter Rehms Blick auf Dresden (FOTO)





Die großformatigen Stadtansichten von Dieter Rehm machen das
Unwirkliche der Wirklichkeit sichtbar. Trotz Struktur und Klarheit
scheinen seine beeindruckenden Bilder auch die Seele der von ihm
dokumentierten Gebäude einzufangen.

Mit einer hochauflösenden Hasselblatt-Digitalkamera und
Langzeitbelichtung schuf Dieter Rehm im Zeitraum von nur vier Tagen
faszinierende Bilder bekannter Dresdner Sehenswürdigkeiten. Durch
Übersteigerung und ein dramatisches Spiel mit Licht und Farbe
entstanden völlig neue Eindrücke von der Frauenkirche, dem Zwinger
oder dem Grünen Gewölbe.

Zwölf seiner großformatigen, auf Acrylglas übertragenen
Dresden-Impressionen sind ab dem 7. Oktober in der Kunsthalle des
Weilburger Rosenhang Museum zu sehen.

Das Unwirkliche der Wirklichkeit zu zeigen und dabei nichts zu
erfinden, darauf legt Dieter Rehm besonderen Wert. So oszillierend
und überbordend, so aufgeladen und übersteuert die imposanten Bilder
auf den Betrachter wirken: Hier ist nichts montiert oder collagiert,
nichts wurde nachträglich am Computer hinzugefügt oder weggenommen.
Die überraschende Wirkung von Rehms Werken basiert lediglich auf dem
Spiel mit Tonwerten und Farben.

„Ich lasse mich immer wieder faszinieren von geschichtsträchtigen
Orten“, sagt Dieter Rehm, Präsident der Akademie der Bildenden Künste
in München. Vor der Begegnung mit dem späteren Bildgegenstand
existiere weder Wollen noch Suchen. Vielmehr spielte der Zufall als
ein Moment der Überwältigung von einem eigentlich bekannten Motiv,
das sich dem Künstler zu einer bestimmten Zeit in einer besonderen
räumlichen und farblichen Präsenz offenbart, eine zentrale Rolle. Die
Zufälligkeit der Wahrnehmung, oder – wie Dieter Rehm es nennt – die
Realität als unvorhergesehenes Ereignis, ist somit Grundlage für die
klar strukturierte technische und künstlerische Umsetzung. 

In gewisser Weise erinnert Dieter Rehms konzentrierter Blick auf
Licht- und Farbwerte und seine stringente Bildkomposition an
avantgardistische Musiktheorien. Nicht die Empfindungen des Künstlers
und die Umsetzung seiner Wahrnehmung stehen hier im Mittelpunkt. Auch
geht es nicht um eine fotografische Dokumentation von
Kulturgeschichte oder kirchlicher Kunsthistorie. Stattdessen zeigt
sich in Dieter Rehms Fotoarbeiten ein künstlerisches Vorgehen, das
durch die Verbindung von Zufall und der inneren Notwendigkeit jedes
Details seines Werks hervorhebt. Er macht – ähnlich wie in der Musik
– durch Übersteuerung, Wiederholung und Verschiebung die
Unwirklichkeit des Realen erfahrbar.

Ausstellung „SUITE – UNSERER LIEBEN FRAU“
Werke von Prof. Dieter Rehm, München
Vernissage am 07.10.2018 um 14 Uhr
Rosenhang Museum Weilburg
www.rosenhangmuseum.de

Pressekontakt:
Rosenhang Museum
Ahäuser Weg 8-10
35781 Weilburg
Tel 06471/39081
info@rosenhang-museum.de

Original-Content von: Rosenhang Museum, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 21. Sep 2018. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de