Die Geschichten der Namenlosen / ZDF-Dokumentation „Terra X“über die letzten Minuten auf den Schlachtfeldern





Verdun, Stalingrad, Leipzig oder Waterloo – diese
Schlachten sind in die Geschichte eingegangen. Hinter diesen Namen
steht eine Vielzahl von Einzelschicksalen, von Soldaten auf beiden
Seiten der Front. Schlachtfeldarchäologen haben es sich zur Aufgabe
gemacht, die letzten Minuten im Leben der Gefallenen zu
rekonstruieren. Sie geben den Schicksalen ein Gesicht und vermitteln
persönliche Einblicke in die kriegerischen Wendepunkte der
Geschichte.

Für die „Terra X“-Dokumentation „Die letzten Minuten“ am Sonntag,
17. März 2013, 19.30 Uhr, begleiten die Autoren Gisela Graichen und
Peter Prestel diesen besonderen Zweig der Archäologie bei der Arbeit.
Anhand von Skelettmerkmalen, Münzen, Kugeln und Ausrüstungen sind die
Schlachtfeldarchäologen den individuellen Schicksalen der namenlosen
Gefallenen auf der Spur.

In Verdun ist das „Terra X“-Team unter anderem exklusiv dabei, als
ein deutsch-französisches Forscherteam ein unterirdisches
Kampfstollensystem zum ersten Mal seit dem Ersten Weltkrieg wieder
betritt. Und in Stalingrad versucht eine Grabungskampagne, Gefallene
zu identifizieren, ihnen ein würdiges Grab zu geben und die
Angehörigen zu verständigen. Eine Mammutaufgabe, denn noch über 100
000 Deutsche und Russen sind in Stalingrad vermisst.

http://twitter.com/ZDF

Fotos sind erhältlich über die ZDF-Pressestelle, Telefon: 06131 –
70-16100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/terrax

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

veröffentlicht von am 12. Mrz 2013. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de