Die First Lady der ROC begleitet NSO auf ihrer Tournee





Der Auftritt des Taiwan National Symphony Orchestra in der Victoria Hall in Genf am 15. November wurde beehrt durch die Anwesenheit der First Lady der ROC Chow Mei-ching, die als Ehrenvorsitzende das Orchester auf ihrer zweiten Hälfte der Europa-Tournee begleitet.

In den letzten Jahren hat Chow aktiv Taiwans Kunstgruppen und Musikensembles unterstützt, sagte das NSO. Ihre Anwesenheit bei den jüngsten grenzüberschreitenden Auftritten und Produktionen der NSO, zu der auch Werke von taiwanischen Komponisten gehören, wurde herzlich begrüßt.

Laut NSO, waren die letzten beiden Aufführungen der Tour, in Genf und bei der Berliner Philharmonie am 18. November, bereits vor der Abreise fast ausverkauft. Nach erfolgreichen Auftritten in Paris am 9. November, sowie Mailand und Udine am 11. und 12. November, werden zum Auftritt in Genf viele hochrangige Gäste erwartet von den Vereinten Nationen, der Welthandelsorganisation, dem Roten Kreuz und anderer internationaler Organisationen, die in dieser Stadt ansässig sind.

Für das Genfer Repertoire wird das NSO einzigartige Interpretationen westlicher Klassiker und eigens dafür in Auftrag gegebene Stücke von führenden zeitgenössischen Komponisten in Taiwan zeigen, mit einem Gastauftritt von Cellist Wen-Sinn Yang, einem ehemaliger erster Preisträger des Internationalen Musikwettbewerbs in Genf.

Dirigent des NSO Lu Shao-Chia, der bereits mit internationalen Top-Orchestern gearbeitet hat, ist sehr zufrieden mit seiner Position. Er sagte: “Unabhängig davon, ob beliebte westliche Klassiker oder noch nie gehörtes, östliches Repertoire, die Leistungen des Orchesters und die Begeisterung des taiwanischen Publikum erfüllen mich immer voller Stolz.”
Seitdem das NSO unter dem Namen Taiwan Philharmonic ab 2006 auf internationale Tournee ging wurde es begeistert von den Medien gelobt als eines der führenden Orchester Asiens. Darunter waren so renommierte Magazine und Zeitungen wie: Orchester und Opernwelt aus Deutschland; Frankreichs Opern Magazin; aus UK die Financial Times und Gramophone; der American Record Guide; Yazhou Zhoukan aus Malaysien sowie Japans Ongaku No Tomo.

Seit Lu das NSO im Jahr 2010 als Orchesterdirektor übernahm, hat er die internationale Kritik mit der Vielfalt und Qualität seines Repertoires beeindruckt. In deutschen und französischen Berichten wurde geschrieben, dass das Ensemble auch Stücke im Repertoire hat, an die sich Europas Orchester nur selten wagen.

Diese Einschätzung wird von international renommierten Solisten, die bereits mit dem NSO aufgetreten sind, geteilt. Wie Geigerin Anne Sophie Mutter vor der lokalen Presse sagte: “Sie sollten stolz sein auf Ihr NSO.”

veröffentlicht von am 15. Nov 2013. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de